JADE Gefeiert wird Anfang Juli. In einer NWZ-Serie wird der Mentzhauser Turnverein ausführlich vorgestellt.

von torsten wewer

Im Verein ist Sport immer noch am schönsten. Das gilt für den Mentzhauser Turnverein nun schon seit 100 Jahren. Im Jubiläumsjahr 2007 zeigt sich der 635 Mitglieder zählende Sportverein deshalb erfrischend „rüstig“. Das sportliche Angebot ist vielfältig und reicht vom Kinderturnen, Schleuderball, Gymnastik (nach Altersgruppen und als Gesundheitssport) über Boßeln und Tanzen bis hin zu Tischtennis.

Mit einer Jubiläumswoche wird der runde Geburtstag „standesgemäß“ gefeiert. Kein geringerer als Ex-Minister Karl-Heinz Funke ist als Festredner angekündigt. Daneben werden die einzelnen Abteilungen während der Jubiläumswoche zeigen, wie aktiv der Verein im 100. Jahr seines Bestehens ist.

Die Gründungsväter hätten sich diesen – vor allem so lange anhaltenden – Erfolg sicher gewünscht, aber wohl kaum zu träumen gewagt. Es waren Turner aus Brake, die im Sommer 1907 mit ihren Übungen auf einem Gesellschaftsabend des Gesangvereins Concordia den Anstoß zur Vereinsgründung gaben – getreu dem Motto: „Die Turnerei schafft Manneskraft, vielmehr noch als der Gerstensaft“. Im Gasthaus Thormählen folgte offiziell am 21. September des Jahres 1907 die Gründung, damals noch unter dem Namen „Männerturnverein Mentzhausen“.

Zehn Personen sind als „Gründungsväter“ in der Chronik verzeichnet. Ende des Jahres hatte der Verein bereits 17 aktive und neun passive Mitglieder. Zweimal pro Woche wurde geturnt, als Vereinslokal fungierte die Gaststätte Thormählen (heute „Mentzhauser Krug“).

Stiftungs- und Sommerfeste waren zur damaligen Zeit die gesellschaftlichen Ereignisse, die auch Gelegenheit zum Schauturnen boten.

Jugendarbeit war schon in den Anfangsjahren wichtig – und ist es bis heute geblieben. Am 21. Februar 1912 wurde eine Schülerriege ins Leben gerufen, der laut Chronik „30 Knaben aus der Umgebung beitraten“.

Der Erste Weltkrieg beendete das sportliche Leben. Erst am 21. Juli 1920 ging es weiter mit den Mentzhauser Turnfreunden.

Die Inflation trieb den Verein in den finanziellen Ruin. Am 10. Dezember 1924 wurde die Vereinsauflösung beschlossen. Der Turner Hilko Meyer startete 1928 einen Neubeginn. Nach einer weiteren Unterbrechung begann 1935 eine Damenriege mit Turnübungen und Ballspielen. Sogar im Zweiten Weltkrieg wurde „ein bescheidener Sportbetrieb“ aufrechterhalten.

Mit der „Sportgemeinschaft Mentzhausen“ wurde am 6. Februar 1946 wieder ein Verein gegründet. Neben mehreren Sport-Abteilungen wurde sogar eine Theaterspielgruppe ins Leben gerufen. Doch 1952 erlahmte das Vereinsleben erneut. Die Gründe weiß niemand mehr so ganz genau. Erst am 8. Juni 1963 ging es weiter: Unter der Leitung von Johannes Gollenstede, Klaus Höpken und Alfred Decker wurde der Mentzhauser Turnverein (MTV) gegründet.

Seitdem ist der Verein kontinuierlich gewachsen und verzeichnet regelmäßig große sportliche Erfolge. In diese „Neuzeit“ fallen außerdem bedeutsame Vorhaben wie die Fertigstellung des Sportplatzes (1976), die Errichtung des ersten Trimmpfades in der Wesermarsch (1983) oder der Bau der Mehrzweckhalle (1985).

Mit einigen Unterbrechungen wird also annähernd 100 Jahre Sport getrieben im Verein. In einer Serie bis zur Jubiläumswoche (vom 30. Juni bis 7. Juli) stellt die NWZ einige Abteilungen des MTV ausführlich vor.

{ID}

1932690

{NAME}

MENTZHAUSENSERIE-A

{LEVEL NAME}

NWZ/BRAKE/.6

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.