GANDERKESEE GANDERKESEE - Internationales Flair herrscht derzeit rund um die Reithalle am Donnermoor. Denn heute fällt in Ganderkesee der Startschuss zur Europameisterschaft der ländlichen Vielseitigkeitsreiter. Bis zum Sonntag kämpfen Military-Profis aus neun Nationen um den begehrten Titel. Gut aufgelegt zeigte sich daher Turnierleiter Andre Jonker: „Es war ein echter Kraftakt für unser Team und jetzt kann es losgehen.“

Für den RV Ganderkesee ist die EM eine einmalige Gelegenheit. „Das Championat wird nur alle zwei Jahre ausgetragen und im Veranstalterpool befinden sich sechs Nationen. Da es in Deutschland noch zwei weitere potenzielle Veranstaltungsorte gibt, hätten wir rein rechnerisch 36 Jahre auf unsere nächste Chance warten müssen“, so Jonker. Die EM ist das bisher größte Turnier in der Vereinsgeschichte und für den Klub ein weiterer Meilenstein.

Sportlich startet die Veranstaltung am Donnerstag mit der Mannschaftsdressur, die publikumswirksam auf dem Hauptplatz vor der großen Zuschauertribüne ausgetragen wird. Eine erste Messlatte müssen die Akteure aber bereits heute bewältigen. Ab 15 Uhr steht die so genannte Verfassungsprüfung auf dem Programm. Hier werden alle Pferde von einem Tierarzt begutachtet und sporttauglich geschrieben. „Es muss festgestellt werden, ob die Tiere die teilweise sehr lange Anreise gut überstanden haben", erklärte Pressesprecherin Bettina Behrens.

Hochbetrieb herrschte gestern bereits auf den Dressurvierecken am Fuhrenkamp. Dort bereiteten sich die Österreicher auf die erste Teilprüfung Mannschaftsdressur vor. Denn während die deutschen Equipen diesen Teil zuletzt im Trainingslager in Lastrup trainiert hatten, konnten die Österreicher vorher nicht zusammen trainieren. Daher waren sie extra einen Tag früher angereist und saßen gestern als erstes Team im Sattel. „Wir müssen bis Donnerstag jede freie Minute nutzen“, erklärte Vize-Equipechef Alois Hauptmann.

Sichtlich gut drauf waren die Niederländer. Mit Zelten und Wohnwagen bezogen sie neben den Stallzelten Quartier. Erster Höhepunkt ist heute der große Länderabend mit Begrüßung der Nationen. „Alle Pferdefreunde sind eingeladen“, so Andre Jonker.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.