PEKING Der deutsche Kajak-Vierer der Damen hat bei den

Spielen in Peking seinen Olympiasieg von 2004 über die 500-Meter-

Distanz wiederholt.

Die Weltmeisterinnen setzten sich am Freitag im

Shunyi-Park in der Besetzung Fanny Fischer, Nicole Reinhardt, Katrin

Wagner-Augustin und Conny Waßmuth vor Ungarn und Australien durch und

holten in dieser Bootsklasse die vierte olympische Goldmedaille

nacheinander für den Deutschen Kanu-Verband. Die Magdeburgerin Conny

Waßmuth war erst kurzfristig als Ersatzfrau für die erkrankte Carolin

Leonhardt eingesprungen.

Andreas Ihle und Martin Hollstein haben bei den

Olympischen Spielen in Peking die Goldmedaille im Kajak-Zweier über

1000 Meter gewonnen. Das Kanu-Duo aus Neubrandenburg und Magdeburg

siegte am Freitag in Peking nach einem energischen Schlussspurt

überlegen vor Kim Wraae Knudsen/René Holten Poulsen aus Dänemark und

den Italienern Andrea Facchin/Antonio Scaduto. Nach dem Erfolg für

den deutschen Damen-Kajak-Vierer über 500 Meter war es die zweite

Goldmedaille für die deutschen Kanuten bei diesen Spielen.

Lena Schöneborn hat bei Olympia in Peking

überraschend Gold gewonnen und damit die erste deutsche Medaille

für Moderne Fünfkämpfer seit 72 Jahren geholt. Die WM-Fünfte

verteidigte im abschließenden 3000-m-Lauf erfolgreich ihren

Vorsprung und kürte sich mit 5792 Punkten vor der Briten Heather

Fell (5752) und Europameisterin Victoria Tereschuk aus der Ukraine

(5672) zur „Königin des Pentathlons“.

Christian Gille und Tomasz Wylenzek haben den

deutschen Kanuten die dritte Medaille bei den Olympischen Spielen in

Peking beschert. Die Athen-Olympiasieger aus Leipzig und Essen gewann

am Freitag im Canadier-Zweier über 1000 Meter Silber hinter den

Weißrussen Andrej Bahdanowitsch und Alexander Bahdanowitsch. Bronze

ging in einem packenden Finale an das Kanu-Duo Gyorgy Kozmann und

Tamas Kiss aus Ungarn.

Der Kajak-Vierer hat dem Deutschen Kanuverband über

1000 Meter die vierte Medaille bei den Olympischen Spielen in Peking

erpaddelt. Lutz Altepost, Geburtstagskind Norman Bröckl, Torsten

Eckbrett und Björn Goldschmidt gewannen am Freitag die

Bronzemedaille. Der Sieg ging an Weißrussland, Silber an die

Slowakei.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.