LUHMüHLEN Mit einem Rekordergebnis in der Dressur haben die deutschen Vielseitigkeits-Reiter bei der Heim-EM in Luhmühlen die Konkurrenz geschockt. Die Team-Olympiasiegerin Ingrid Klimke mit Abraxxas und Weltmeister Michael Jung aus Horb mit Sam bauten am Freitag die Führung aus und entschieden die erste Runde im Duell mit dem Titelverteidiger Großbritannien für sich. Am Vortag hatten Andreas Dibowski mit Fantasia und Sandra Auffarth (Ganderkesee) mit Opgun Louvo die Gastgeber bereits in Front gebracht.

Mit noch nie erreichten 98,7 Strafpunkten starten die Deutschen an diesem Sonnabend (16 Uhr/ZDF) ins Gelände. Die Entscheidung fällt an diesem Sonntag (14 Uhr/ARD) beim Springen. Wie groß die Dominanz des deutschen Teams in der Dressur war, zeigte die Einzelwertung: Ingrid Klimke (Münster) übernahm mit 30,0 Strafpunkten die Führung vor Jung (33,3). Sandra Auffarth (35,4) landete auf Platz vier. Vor ihr platzierte sich noch Frank Ostholt mit Little Paint (34,0).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.