Cloppenburg Imke Wübbenhorst hat ein achtbares Debüt als erste Fußball-Trainerin in einer der fünf höchsten deutschen Männer-Ligen gefeiert. Ihr abstiegsgefährdetes Team BV Cloppenburg erreichte in der Oberliga Niedersachsen im ersten Spiel unter der Regie der 30 Jahre alten Ex-Juniorennationalspielerin beim Aufstiegskandidaten HSC Hannover ein 2:2.

Lesen Sie auch: Imke und die Cloppenburger Rasselbande

„Ich spüre eine große Erleichterung. Ich hatte mich auf ein anderes Interview eingestellt und dass wir 0:8 nach Hause fahren. Aber jetzt ist alles gut“, sagte Wübbenhorst.

Lesen Sie auch: „Autorität ist nicht vom Geschlecht abhängig“ – Interview mit Imke Wübbenhorst

Wübbenhorst war in Cloppenburg kurz vor Weihnachten zur neuen Cheftrainerin ernannt worden. Zuvor hatte die Sportpädagogin und A-Lizenz-Inhaberin, die mehrere Jahre für den Hamburger SV und den BVC in der Bundesliga spielte, die Zweitliga-Frauen des Klubs gecoacht.

Cloppenburgs Trainerin Imke Wübbenhorst und ihr Assistent Lars Arkenbout hatten ihrem Team einen gut sitzenden Defensivgürtel verpasst. Wie schon in den Testspielen, so agierte auch diesmal wieder Leon Neldner in der Innenverteidigung. Neben ihm in der Zentrale spielte Kristian Westerveld. Auf der Doppelsechs spielten Matthis Hennig und Michael Lohe.

Die Cloppenburger wollten es auf alle Fälle vermeiden, im HSC-Stadion an der Constantinstraße ins offene Messer zu laufen. Dies gelang ihnen auch. Sie stellten die Räume gut zu und machten das Zentrum eng. Sie igelten sich aber nicht nur hinten ein, sondern sie lauerten auch auf Konter.

Gut zwölf Minuten waren gespielt, als die Gäste einen Freistoß zugesprochen bekamen. Ein Fall für Leon Neldner, der den Ball aus rund 20 Meter ins HSC-Tor beförderte. Der krasse Außenseiter führte, und die Hausherren zeigten Nerven. In der 40. Minute flog Hannovers Björn Masur aufgrund einer Tätlichkeit vom Platz. Doch nur eine Minute später hieß es 1:1. Der Ex-Profi Ferhat Bikmaz, der schon im Hinspiel zweimal getroffen hatte, überwand BVC-Torhüter Janne Kay zum Ausgleich.

Aber der Cloppenburger Kampfgeist sollte trotz Ausgleich in Überzahl nicht erlöschen. Im Gegenteil. Die Gäste spulten weiter reichlich Meter ab, und blieben auch im Spiel nach vorne gefährlich. So auch in der 61. Minute, als sich Derrick „Kommissar“ Ampofo auf der rechten Seite durchtankte, in den Strafraum eindrang, und den Ball querlegte. Am langen Pfosten war der mitgelaufene Drilon Demaj, der den Ball über die Torlinie drückte. Der BVC schnupperte am „Auswärtsdreier“, doch nur drei Minuten später gelang Servet Kizilboga der Treffer zum 2:2-Endstand.

„Imke und Lars haben uns einen guten Plan an die Hand gegeben, den wir gut umgesetzt haben“, sagte Neldner nach Spielende. Für die nächsten Wochen sei der Punkt auch mental wichtig. „Kompliment an die Mannschaft, für die kämpferische Leistung. Das gibt uns Aufschwung für die bevorstehenden Aufgaben. Wir haben nicht aufgegeben“, so Neldner. Wübbenhorst lobte ihr Team ebenfalls. „Die Jungs haben richtig geackert. Das war eine starke Leistung.“

Auch in der Führungsetage des BVC war die Freude über den Punktgewinn groß. „Beim Zweiten zu punkten, ist sicherlich überraschend. Das gönne ich den Jungs und dem Trainerteam“, so BVC-Präsident Dr. Jürgen Vortmann. Das Ergebnis habe auch gezeigt, dass man Testspiele nicht überbewerten solle, so Dr. Vortmann weiter. Derweil arbeiten Dr. Vortmann und seine Vorstandskollegen weiter intensiv daran, den Club in der laufenden Serie in finanziell, ruhiges Fahrwasser zu führen. Dies bleibt eine Mammutaufgabe. Auch die Suche nach einem Sponsor für das Stadion läuft auf Hochtouren. „Wir stehen in Gesprächen“, so Dr. Vortmann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.