Bremen /Oldenburg 4:1 auf Schalke gewonnen, Tabellenführung zurückerobert. Deutlicher kann eine Mannschaft nicht sagen, dass sie schnell wieder in die Bundesliga zurück will. Und nach dem Sieg in Gelsenkirchen werden sich vermutlich auch die Verantwortlichen bei Werder darauf vorbereiten, schon bald Nägel mit Köpfen machen zu können - für die Kaderplanung für Liga 1.

Manager Frank Baumann kann inzwischen wieder mit viel Selbstbewusstsein an interessante Spieler herantreten, die uns im kommenden Jahr in der Bundesliga wieder richtig weiterbringen würden. Was er offenbar auch tut: Es gab Presseberichte über eine Anfrage bei Innenverteidiger Knoche von Union Berlin, im Internet kursierten jüngst Meldungen über ein Bremer Interesse an Ajax-Stürmer Danilo Pereira – das passt zu den Äußerungen von Clemens Fritz, der vor einigen Tagen bestätigte, dass Werder mit den Planungen für die kommende Saison schon relativ weit ist.

Werder hat inzwischen wieder einen Haufen an Argumenten in der Hand, die sie in Gesprächen mit spannenden Spielern in die Waagschale werfen können. Da wären die vorzeitigen Vertragsverlängerungen mit jungen Leistungsträgern wie Romano Schmid oder Felix Agu, oder mit einem vielversprechenden Talent wie Eren Dinkci. Da wäre die unfassbare Chemie in diesem Team, die ebenfalls die Chance erhöht, dass sich weitere Leistungsträger im Falle des Aufstiegs dafür entscheiden, dieses spannende Projekt noch weiter begleiten zu wollen. Ja, wir schauen da bewusst in Richtung Marco Friedl, Milos Veljkovic oder Niklas Füllkrug. Oder dieser absolute Glücksgriff eines Trainers (mit seinem Team), der erst gerade wieder auf Schalke bewiesen hat, wie gut und punktgenau er eine junge Mannschaft auf einen Gegner einstellen kann. Bei Ole Werner stimmt offensichtlich die Ansprache, die Einstellung, der Blick für Stärken und Schwächen seines Kaders und nicht zuletzt auch die Bescheidenheit, die er zeigt, wenn er jedes Lob sofort und ohne Umwege an sein Team weiterleitet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Nordwest-Kurve" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Und dann wären da ja auch noch die Argumente, die jeden Fußballer ohnehin an Bremen und der Region reizen sollten: Ein Traditionsklub der trotz des Abstiegs in die 2. Bundesliga praktisch nicht an Strahlkraft verloren hat, sein Weserstadion immer noch regelmäßig ausverkauft und mit einer aktiven Fanszene angeben kann, die eine bemerkenswert große Anzahl an Heimspielen zu wirklichen Erlebnissen für Spieler und Verantwortliche werden lässt.

Werder ist wieder sexy für aufstrebende Spieler, die sich im deutschen Profifußball einen Namen machen wollen. Und so bekommt Frank Baumann jetzt weitere Chancen, die vor einigen Jahren ausgegebene Losung weiter mit Leben zu füllen: jungen Spielern die Möglichkeit zu geben, sich in Bremen besser zu erfahrenen Spielern entwickeln zu können als irgendwo anders. Die Rückkehr in die Bundesliga würde diesem Plan zusätzlichen Treibstoff in den Tank füllen.

Mal gucken, nach welchem Spiel dann endlich Nägel mit Köpfen gemacht werden können – für die Bundesliga. Es sind noch drei Spiele – schon am Freitag können Ole Werner und sein Team den nächsten Schritt machen – im Heimspiel gegen Kiel.

Auf geht’s.

Gute Woche – gutes Spiel!

Euer Worum-Podcast-Team Thomas und Jan

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.