Paramus (dpa) Golfprofi Bryson DeChambeau hat das Auftaktturnier der diesjährigen FedExCup-Playoffs für sich entschieden.

Der 24-jährige Amerikaner siegte in Paramus im US-Bundesstaat New Jersey mit einem Gesamtergebnis von 266 Schlägen vor Tony Finau (USA/270) sowie Billy Horschel (USA/271) und Cameron Smith (Australien/271). US-Superstar Tiger Woods (280) wurde nur 40.

DeChambeau kassierte für seinen dritten Sieg auf der US-Tour ein Preisgeld in Höhe von 1,62 Millionen Dollar und übernahm in der FedExCup-Rangliste die Führung. Der deutsche Golfer Alex Cejka beendete das mit neun Millionen Dollar dotierte Turnier vor den Toren New Yorks nur auf dem geteilten 59. Rang und fiel im Ranking auf Platz 108 zurück. Damit sind die Playoffs für den in Las Vegas lebenden Cejka zu Ende, denn beim zweiten Turnier der Serie in Boston sind nur noch die besten 100 Profis der Rangliste startberechtigt.

Die FedExCup-Playoffs umfassen vier Events, an dessen Ende der Sieger zehn Millionen Dollar kassiert. Nach dem Turnier in Boston (31. August bis 3. September) geht es für die 70 besten Spieler in Philadelphia (6. bis 9. September) weiter, ehe zum Abschluss die Top 30 bei der Tour Championship in Atlanta (20. bis 23. September) um den Millionen-Jackpot spielen.

Weitere Nachrichten:

dpa | Tour Championship

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.