+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Konstituierende Sitzung des Parlaments
Bärbel Bas zur neuen Bundestagspräsidentin gewählt

Düsseldorf (dpa) - Späte Tore, wankende Spitzenteams - die 2. Fußball-Bundesliga bleibt unberechenbar. Auch am 7. Spieltag ging es vor allen in den Schlussphasen hoch her.

So baute der 1. FC Köln am Dienstagabend seine Tabellenführung nur mit großer Mühe aus. Dank der Treffer von Simon Terodde (70./Foulelfmeter/85. Minute) entging der Absteiger einer ähnlich schmerzlichen Heimschlappe wie vor eineinhalb Wochen beim 3:5 gegen Paderborn. Dagegen feierte der erst am Vortag eingestellte Alexander Nouri ein unglückliches Debüt als Coach der Ingolstädter.

Neuer Verfolger der Kölner ist Union Berlin. Das einzige bisher noch ungeschlagene Zweitliga-Team behielt beim 2:0 (0:0) gegen Holstein Kiel die Oberhand. Die beiden späten Tore von Grischa Prömel (90.) und des erstmals seit März wieder eingesetzten Sebastian Polter (90.+4) ebneten vor rund 21.000 Fans an der Alten Försterei den Weg zum zweiten Tabellenrang, den die Eisernen zumindest für 48 Stunden belegen.

Den möglichen Sprung auf einen der beiden direkten Aufstiegsplätze verpasste dagegen der VfL Bochum. Nach zuletzt fünf Partien ohne Niederlage musste der Revierclub beim 0:1 (0:1) gegen Dynamo Dresden einen Rückschlag hinnehmen. Vor 15.511 Zuschauern sorgte Moussa Koné (Handelfmeter/39. Minute) für den verdienten Sieg der Gäste. Damit setzte Dresden den Aufwärtstrend fort und feierte im vierten Spiel unter der Regie von Trainer Maik Walpurgis den dritten Sieg.

Mit zwei späten Toren hat Arminia Bielefeld die Partie beim SV Darmstadt 98 gedreht. Vor 14.210 Zuschauern am Böllenfalltor gewannen die Ostwestfalen mit 2:1 (0:0). Bis zur 90. Minute hatte Darmstadt durch ein Tor von Aytac Sulu (66.) geführt. Dann trafen der eingewechselte Roberto Massimo und Florian Hartherz. Darmstadt ist damit seit drei Spielen ohne Sieg. Bielefeld gelang nach neun sieglosen Auswärtsspielen erstmals ein Erfolg.

Die restlichen fünf Partien des Spieltages finden am Mittwoch und Donnerstag statt. So will sich der Hamburger SV am Donnerstag bei der Partie in Fürth für die peinliche 0:5-Heimschlappe am Wochenende zuvor gegen Regensburg rehabilitieren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.