Elsfleth Der Hausnotruf ist nicht nur eine hilfreiche Einrichtung für Senioren oder kranke Menschen. Ein Hausnotruf kann segensreich und generationenübergreifend Sicherheit geben. Wie die „Hilfe auf Knopfdruck“ funktioniert, darüber informierten jetzt Dörte Grube als örtliche Leiterin der Sozialen Dienste des Malteser Hilfswerks und die Leiterin des Senioren- und Pflegestützpunktes im Landkreis Wesermarsch, Birgit Eden. Und weil ein an sich ernstes Thema viel leichter in einer lockeren Runde angesprochen werden kann, hatten die beiden Referentinnen interessierte Bürger zum gemeinsamen Frühstück in den Heye-Saal eingeladen.

In ihrem anschließenden Vortrag ging Dörte Grube auf die Aspekte des Hausnotrufs ein. Der Hausnotruf ist nicht nur für die Betroffenen eine sichere Sache; auch die Angehörigen können darauf vertrauen, dass Verwandten im Notfall schnell und zuverlässig geholfen wird.

Der Hausnotruf unterstützt auch den Wunsch vieler Menschen, möglichst lange und selbstständig in der eigenen Wohnung, im eigenen Haus leben zu können. Passiert aber ein Missgeschick, ein Fehltritt mit Folgen oder ein ernster Notfall, können die Betroffenen – wenn sie denn über den Hausnotruf verfügen – umgehend mit Hilfe rechnen.

Im Bedarfsfall muss nur der Knopf des Funksenders gedrückt werden. Dieser Sender kann bequem am Handgelenk oder als Halskette getragen werden. Automatisch wird dann ein Sprechkontakt zu den Mitarbeitern der Malteser Hausnotrufzentrale hergestellt und es werden sofort die nötigen Schritte eingeleitet. Auf Wunsch werden auch die Angehörigen benachrichtigt, je nach Bedarf wird ein Rettungswagen oder Notarzt geordert.

Da es sich beim Hausnotrufsystem um ein Pflegehilfsmittel handelt, übernehmen die Kassen ab Pflegestufe 0 die Kosten. Wählen können die Kunden zwischen den Angeboten „Grundsicherheit“ und „Komplettsicherheit“; letztere beinhaltet die Möglichkeit, den Wohnungsschlüssel beim Bereitschaftsdienst zu hinterlegen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Als Zusatzleistungen werden vom Malteser Hausnotruf auch Funk-Rauchmelder, Epilepsie-Matten und weitere Hilfsmittel angeboten.

Am Montag, 21. November, werden sich von 16 bis 18 Uhr in der Region vertretene soziale und gemeinnützige Einrichtungen im Heye-Saal vorstellen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.