Oldenburg Autofahrer müssen sich in der Nacht zum Dienstag und am Dienstagmorgen bei Schnee und Regen auf teils glatte Straßen einstellen. Insbesondere in einem Gebiet zwischen der niederländischen Grenze bis hin zur Weser sei mit einer Mischung aus Schnee und Regen zu rechnen, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Hamburg am Montag.

Bei Temperaturen um die Null-Grad-Marke und teils auch darunter könnten Straßen stellenweise dann glatt sein. Mit Blitzeis sei jedoch nicht zu rechnen, sagte der DWD-Experte. Noch sei der Boden dafür im Westen Niedersachsens zu warm. Laut Vorhersage soll der Niederschlag bis zum Vormittag im Weser-Ems-Gebiet immer mehr in Regen übergehen. Die Temperaturen erreichen tagsüber Höchstwerte zwischen zwei und sechs Grad.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.