JADERBERG Das Gewusel im gesamten Schulgebäude und ein ungewöhnlich hoher Lärmpegel sind deutliche Anzeichen dafür, dass am Jade-Gymnasium kein gewöhnlicher Unterricht stattfindet. Die letzten Tage vor den Sommerferien nutzen Schüler und Lehkräfte, um in anderer Form Lerninhalte zu erarbeiten.

In Zusammenarbeit mit Eltern finden die Projekttage 2008 statt. Über 40 Projekte werden angeboten, freut sich Schulleiter Günter Mertins bei der Ergebnispräsentation am Dienstag. „Schule in Bewegung“ lautet das Motto, entsprechend aktiv sind Schüler und Lehrer geworden. Das Angebot reicht von Jonglage über Fahrradtouren bis hin zu Jazztanz. Auf Schautafeln, mit Diapräsentationen oder in Form von Vorführungen in Klassenräumen oder in der Aula zeigen die Projektteilnehmer, was sie erwarbeitet haben. Für die Schüler und Eltern, die Projekte angeboten hatten, gibt es eine Urkunde und einen Blumenstrauß.

Eine Woche lang nehmen 20 Schülerinnen und Schüler am „MIG“-Spiel (Management Information Game) des Bildungswerkes der Niedersächsischen Wirtschaft teil. Die Gymnasiasten erarbeiten in diesem Unternehmensplanspiel in den Rollen als Marketingchef, Techniker und Produktentwickler, Kaufmann und Controller die Präsentation eines neuen Laptop- und Aktenkoffer.

Bei der Verkaufspräsentation vor den „Einkäufern“ – das sind 60 Gäste im Seminarraum des Unternehmens Ikea in Oldenburg – stellen die Spielgruppen die Vorteile ihres Produktes vor, die technische Raffinessen und die Umweltfreundlichkeit ihrer Neuentwicklung.

Die „Einkäufer“ sind Schüler, Lehrer sowie Repräsentanten aus regionalen Unternehmen, die als Referenten während des Seminars ihre Praxiserfahrung weitergeben. Sie bewerten die Argumentationen, die zur Bestellung und damit zu vollen Auftragsbüchern führen sollten. Träger des Wirtschaftswochen-Projekts sind die Stiftung Niedersachsen Metall und die Bundesagentur für Arbeit. Betreut werden die Gymnasiasten von den Lehrern Werner Oeltjen und Dorle Bäumer und bei ihrer praktischen Management-Arbeit von Manfred Kussatz vom Bildungswerk.

Unter dem Titel „Klimawandel – globale Herausforderung des 21.Jahrhunderts“ veranstaltet das Landesmuseum Natur und Mensch eine Tagung für und von Schülern in den Räumen der Uni Oldenburg. Vom Jade-Gymnasium sind Lisa Lewandrowski, Diederike Lindrum, Helen Schiller und Juliane Busboom als Referentinnen eingeladen. Neben visionären Entwürfen wie den Einsatz globaler Sonnenschirme und die Steuerung der Meeresströmungen durch Nebelpumpen werden vorhandene Möglichkeiten diskutiert.

Elf Mannschaften aus den Klassen 5 bis 7 kämpfen derweil um den „Kubb-Cup“. Bei diesem Turnier versuchen die Spieler von jeweils zwei Mannschaften, nach bestimmten Regeln die Holzklötze (Kubbs) des Gegners zu „fällen“. Gewinner wird die Mannschaft „Drei Riesen und ein Föhn“ (6b).

Mehr Infos unter

www.jade-gymnasium.de

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Torsten Wewer Kanalmanagement / Redakteur
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.