JADERBERG Die Sportlerfamilie des TuS Jaderberg kam im Mehrzweckraum der Sporthalle zur Verleihung der Sportabzeichen zusammen. Bei Kaffee und Kuchen überreichten Oberturn- und Sportwart Frank Piontek, der Sportabzeichenobmann Otto Bramstedt, Heide Padeken sowie der Kreissportabzeichenobmann Hans-Joachim Gebauer die Auszeichnungen.

Otto Bramstedt berichtete stolz, dass im Jahr 2007 insgesamt 240 Sportabzeichen erworben wurden. Die Jugend (bis zum 17. Lebensjahr) holte 50 Sportabzeichen in Bronze, 34 in Silber, 41 in Gold, 43 in Gold mit Zahl und herausragend sowie eines in Gold mit der „Zahl 10“. Diese Auszeichnung ging an Claudia Hochheiden, die zusätzlich ein Präsent erhielt.

Bei den Erwachsenen konnten 15 Sportabzeichen in Bronze, acht in Bronze (Wiederholung), drei in Silber, drei in Silber (Wiederholung), vier in Gold (5. Prüfung), drei in Gold mit der „Zahl 10“, ein in Gold mit der „Zahl 20“ und alle Anderen in Gold mit mehrfacher Prüfung verliehen werden.

14 Familien-Sportabzeichen (mit zusammen 55 Angehörigen) wurden überreicht. Neben der Urkunde und dem Abzeichen gab es auch noch ein Präsent.

Großen Anteil an der hohen Zahl von Sportabzeichen hat die Grundschule Jaderberg mit 120 Sportabzeichen. Mit 31 war die Realschule, mit einem die Hauptschule und mit 17 das Jade-Gymnasium dabei.

Alfred Wefer ist nach wie vor mit über 80 Jahren bei den Männern Rekordhalter mit 43 erfolgreichen Prüfungen für Gold. Bei den Frauen steht Elsbeth Kistner mit 34 Goldprüfungen an der Spitze. Heide Padeken überreichte Ursula Reichling das Power-Sportabzeichen für die höchste Punktzahl.

Otto Bramstedt ließ die bisherigen Sportabzeichenjahre Revue passieren. Den bisher größten Erfolg gab es 2005 mit 337 Sportabzeichen und 17 Sportabzeichen im Familienwettbewerb (mit 59 Angehörigen). „Mehr als 5000 Sportabzeichen in 44 Jahren, genau 5043 und 194 Sportabzeichen im Familienwettbewerb gab es bis jetzt im TuS Jaderberg“, rechnete Bramstedt erfreut vor. Das 5000. Sportabzeichen in Gold (3. Prüfung) wurde dem Jugendlichen Sascha Timann verliehen.

Die ersten Sportabzeichenabnehmer waren 1964 der damalige TuS-Vorsitzende Hans Mester und der Oberturn-und Sportwart Rolf Beckemeyer. Im Jahr 1964 bekamen elf Jugendliche und vier Erwachsene ihr Sportabzeichen. 1965 kam Otto Bramstedt als Sportabzeichenobmann dazu, der heute noch aktiv tätig ist.

Unter den Gästen war Bürgermeister Henning Kaars, der in seinen Grußworten die Leistungen der Sportler besonders würdigte. Zudem berichtete er, dass im Juli die Sportplatzsanierung und die Renovierung der alten Sporthalle in 2009 geplant sei.

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.