GROßENMEER Sport und Spiel prägte die Projektwoche der Grundschule Großenmeer. Auch Sport und Spiel in den Pausen soll künftig attraktiver werden. 2746,50 Euro waren beim Sponsorenlauf zusammen gekommen. 859 Runden hatten die Kinder dafür um den Sportplatz laufen müssen. Von dem Geld sollen Pausengeräte und Spielzeug angeschafft werden.

Schulleiterin Karin Horrmann zog zum Abschluss der Projektwoche Bilanz; viele Eltern waren gekommen, um zu erfahren, was die Schulkinder erlebt hatten. Simon Hurling, Klasse 4, war 21mal um den Platz gelaufen und bekam als Rundenkönig ein Geschenk. Spitzenleistungen in ihren Klassen hatten außerdem Peter Böhme, Jenny Grimm, Paskal Winterfeld und Sven Büsing gezeigt.

Gute sportliche Leistungen gab es nicht nur beim Sponsorenlauf. Viele Kinder schafften am Donnerstag auch die Vorgaben für das Deutsche Sportabzeichen.

Außerdem konnten sich die Mütter und Väter von dem Wissenszuwachs ihrer Kinder überzeugen. Die Schule präsentierte die Ergebnisse eines Projekts beim Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven: Stimmt es eigentlich, dass Plastik und Styropor immer schwimmen? Dies und vieles mehr wollten die Kinder wissen. Wegener-Institut-Mitarbeiter Winfried Hebold-Heitz war zum letzten Projekttag in die Grundschule gekommen, damit auch die Besucher von dem Wissen profitieren konnten.

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.