Hannover Die Gymnasiallehrer in Niedersachsen fordern für den geplanten Wiederanlauf des Präsenzunterrichtes nach den Sommerferien freiwillige und kostenlose Corona-Reihentests. Diese müssten im Rahmen der Fürsorgepflicht vorgenommen werden, hieß es in einer am Donnerstag beschlossenen Resolution des Hauptvorstandes des Philologenverbandes Niedersachsen. Die vom Kultusministerium angekündigte Schulöffnung müsse mit Augenmaß und größter Vorsicht geschehen. Das Virus sei nicht aus der Welt.

Lesen Sie auch:
Niedersachsen: So läuft  der Unterricht nach den Ferien
Die Wichtigsten Fragen Und Antworten
Niedersachsen: So läuft der Unterricht nach den Ferien

„Weder stehen bisher wirksame Medikamente zur Verfügung, noch wird es in nächster Zeit vorbeugende Impfstoffe geben. Jederzeit kann es zu neuen Infektionsherden kommen, die sich explosionsartig ausbreiten können“, warnte der Verband. Schulen könnten allein aufgrund ihrer Struktur schnell zu „Corona-Hotspots“ werden, zu Multiplikatoren einer Infektionswelle. Deshalb bedürfe es gerade dort ständiger Aufmerksamkeit und besonderer Vorsichtsmaßnahmen. Gefordert wird auch mehr Unterstützungspersonal für die Schulen.

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.