Interessante Projekttage haben in dieser Woche an der Grundschule Jaderberg für alle 147 Mädchen und Jungen der Klassen eins bis vier, insgesamt sind es acht Klassen, stattgefunden. Diesmal standen die verschiedenen Themen, die die Schüler selbst auswählten durften unter dem Motto „Was unsere Hände alles tun können“. Die Palette ist vielfältig: Papier schöpfen, Geschicklichkeitsspiele, Schnippeln, Schneiden, Schmecken, Musik in bunten Röhren, Geheimschriften, Handpuppen basteln, Kleistern und Kleben, Entspannung und Wellness, Holzarbeiten, Jonglieren, Modenschau mit fantastischen Hüten, Trommeln selbst bauen und trommeln, Bücher herstellen, sowie Strick­liesel und Co. Im Gespräch mit der NWZ  zeigte sich die Schulleiterin Susanne Winter-Behrens übrigens sehr erfreut darüber, dass sich auch viele Eltern mit in das Projekt eingebracht haben und teilweise sogar auch eigene Arbeitsgruppen gebildet haben. Was dabei herausgekommen ist, kann an diesem Freitag, 25. März, in der Zeit von 14 Uhr bis 17 Uhr bestaunt werden. Die Schulleitung, Lehrerschaft und Schüler hoffen, dass neben den Besuchern, auch viele Eltern, Omas und Opas erscheinen werden. In Co-Produktion sind auch die beiden Jaderberger Kindergärten mit einem eigenen Programm vor Ort vertreten.

Hervorragend besucht worden sind die beiden Ovelgönner Modenschauen, in denen die neue Frühjahrs- und Sommermode präsentiert wurde. Auf dem langen Laufsteg zeigten acht Models, was in diesem Frühjahr angesagt ist. Und die Zuschauer konnten sich davon überzeugen, dass die neue Mode nicht nur elegant und farbenfroh, sondern auch äußerst vielseitig ist. Gekonnt moderiert wurden die Modenschauen von Ude Havekost, der unter anderem auch dafür sorgte, dass die Models bei ihren Auftritten mit einer gut abstimmten Musik begleitet wurden.

Recht spannend ging es wieder beim jährlichen Marathonschießen der Jungschützen des Schützenvereins Jaderberg zu. Die Jugendleiter Reiner und Vera Meinen hatten die sechsstündige Veranstaltung gut vorbereitet, so dass für die jungen Teilnehmer keine Langeweile aufkommen konnte. Die Jungschützen zwischen sechs und 17 Jahren starteten in den Disziplinen Infrarot, Luftgewehr und Luftpistole. Zwischendurch wurde pausiert und zusammen Spaghetti gegessen, um sich für weitere Wettbewerbe zu stärken. Und in den Pausen wurden zwischendurch Osterdekoration gebastelt und es wurden diverse Spiele angeboten. Bei den Infrarotschützen (sechs bis elf Jahre) siegte Adrian Hadeler vor Jona Diekmann und Johanna Timann. Bei den Schülern und der Jugend (zwölf bis 17 Jahre) siegte Lukas Meyer, den 2. und den 3. Platz errangen Tobias Rütemann, und Susan Mittelstädt. Wer Lust hat, die Abteilung der Jungschützen näher kennen zu lernen und auch mal probeweise mitzumachen, kann sich mit dem Jugendleiter Reiner Meinen unter Telefon 04455/453 gerne in Verbindung setzen.

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.