OLDENBURG Mit der Ehrendoktorwürde der Universität Oldenburg ist der niederländische Windenergie-Experte Jos Beurskens ausgezeichnet worden.

Prof. Dr. Martin Kühn (Universität Stuttgart) betonte in seiner Laudatio, dass Beurskens sowohl als Wissenschaftler wie auch als Manager die europäische Windenergieforschung entscheidend mitgestaltet und geprägt habe. Er habe nicht nur wegweisende Denkanstöße in der Theorie, sondern auch für die wirtschaftliche Umsetzung geliefert und sich um die Hochschul-Ausbildung im Bereich der Erneuerbaren Energien verdient gemacht.

Beurskens ist Direktor des Niederländischen Offshore-Programms WE@SEA, das Forschungs- und Entwicklungsarbeiten für Offshore-Windenergieanlagen durchführt. Außerdem arbeitet er als Senior- Forscher und Projektleiter am Energieforschungszentrum der Niederlande (ECN). Seit 2003 gehört er dem Wissenschaftlichen Beirat von „Forwind“, dem Zentrum für Windenergieforschung der Universitäten Oldenburg, Hannover und Bremen, an.

Beurskens habe, so Prof. Dr. Georg Klump, Dekan der Fakultät V, maßgeblich zur internationalen Sichtbarkeit der Windenergieforschung der Universität Oldenburg beigetragen und sich mit großem persönlichen Engagement für das deutsch-niederländische Verhältnis stark gemacht.

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.