OLDENBURG Stolpersteine, sagt die kommissarische Oldenburger Universitätspräsidentin Dr. Heide Ahrens, säumen in einer von Männern dominierten Gesellschaft gemeinhin den Karriereweg von Frauen. Dass diese Stolpersteine gelegentlich aus dem Weg geräumt werden können, zeigt das Beispiel der Aachener Nachwuchsforscherin Dr. Ing. Anke Schmeink.

Die 31-jährige Mathematikerin von der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen wurde am Freitagabend in Oldenburg mit dem von der EWE-Stiftung erstmals verliehenen „Helene-Lange-Preis“ für herausragende Nachwuchswissenschaftlerinnen ausgezeichnet.

Die Ehrung sei ein erster Schritt, die Leistung von Wissenschaftlerinnen auch nach außen sichtbar werden zu lassen, sagte die Gleichstellungsbeauftragte der Uni Oldenburg, Anne G. Kosfeld, bei der Preisverleihung.

Der EWE-Stiftungsvorsitzende Dr. Werner Brinker sieht in dem mit 10 000 Euro dotierten Preis eine Ermutigung für junge Frauen, eine wissenschaftliche Karriere anzustreben. Brinker beklagte Nachwuchsprobleme insbesondere im Bereich der Natur- und Ingenieurwissenschaften. Frauen seien in den entsprechenden Studiengängen „stark unterrepräsentiert“, sagte Brinker am Freitagabend.

Niedersachsens Wissenschaftsminister Lutz Stratmann (CDU) würdigte die Universität Oldenburg als „Vorreiterin in Fragen der Frauen- und Geschlechterforschung“. Niedersachsen nehme bei der Gleichstellung in der Wissenschaft im Bundesvergleich einen Spitzenplatz ein, sagte Stratmann. Die Uni Oldenburg liege „seit Jahren über dem Durchschnitt“, was den Anteil von Professorinnen betreffe.

Im Anschluss an den Festakt wurde die Wanderausstellung „Von der Gelehrtenstube in den Hörsaal – Oldenburger Wissenschaftlerinnen im Wandel der Zeit“ eröffnet. Sie ist bis zum 10. November im Hörsaalzentrum zu sehen.

Hochschul-Spezial unter www.NWZonline.de/campus

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.