Schortens Wegen der Corona-Lage muss die Stadtbücherei Schortens bis 30. November schließen. Es entstehen keine Verzugsgebühren, da alle ausgeliehenen Medien bis zur Wiederöffnung der Bücherei automatisch verlängert werden, teilt Büchereileiter Marcus Becker mit.

Kunden der Stadtbücherei haben die Möglichkeit, Bücher und andere Medien per E-Mail an buecherei@schortens.de oder Tel. 04461/ 90 96 90 zu bestellen. „Gern stellen wir ein Medienpaket zu ei­nem bestimmten Interessengebiet zusammen – zum Beispiel Historisches, Krimi, Romane“, so Becker. Die bestellten Medien werden von den Mitarbeitern der Stadtbücherei in eine Tasche gepackt und mit einem Namensschild versehen. Diese Medienpakete können zu einem vorher verabredeten Zeitpunkt im Eingangsbereich des Bürgerhauses abgeholt werden. So haben Leser weiterhin die Möglichkeit, an neuen Lesestoff zu kommen – und das völlig kontaktlos.

Außerdem haben alle Kunden der Stadtbücherei Zugriff auf ein umfangreiches e-Medienangebot, das weiter un­eingeschränkt zur Verfügung steht. Geboten werden aktuelle Bestseller, Biografien, Kinder- und Jugendbücher, Reise- und Sprachführer, Ratgeber, Tageszeitungen, Zeitschriften und Hörbücher. Wer noch nicht Kunde der Stadtbücherei ist, kann sich per E-Mail anmelden und das Angebot vier Wochen kostenlos nutzen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.