SCHORTENS Alle schon in Weihnachtsstimmung im Schortenser Rat: Nach langer, aber wenig kontroverser Aussprache haben die Mehrheitsgruppe von CDU, FDP, UWG und BfB sowie die Fraktion der SPD bei ihrer Sitzung auf dem Fliegerhorst Upjever den Haushalt 2008 auf den Weg gebracht. Das Volumen im Verwaltungshaushalt liegt bei 24,4 Millionen Euro (bei einem Defizit von etwa 580 000 Euro), der Vermögenshaushalt ist mit 3,34 Millionen Euro in Einnahmen und Ausgaben ausgeglichen.

Mehrheit wie Opposition sprachen von einer verbesserten Finanzsituation. Ohne neue langfristige Schulden aufzutürmen, könnten 2008 Investitionen wie der Neubau der Turnhalle Jungfernbusch, Straßen- und Kanalsanierungen in Roffhausen, der Ausbau der Kinderbetreuung und die Familienförderung beim Erwerb von Baugrundstücken in Angriff genommen oder fortgesetzt werden.

Noch nicht zufrieden sind die Ratsvertreter mit der Schortenser Steuerkraft: „So richtig angekommen ist der Aufschwung bei uns noch nicht“, sagte Wilfried Sutorius (FDP). Wie Sutorius beklagte auch Horst-Dieter Freygang (CDU), dass vor allem die Gewerbesteuer in Schortens noch ausbaufähig sei.

Auch Janto Just (BfB) diagnostizierte eine insgesamt positive Haushaltsentwicklung. Er forderte, den Abbau der langfristigen Schulden in Schortens von rund zehn Millionen Euro voranzutreiben. „Das ist ein Klotz am Bein, der uns jährlich 400 000 Euro Zinsen kostet.“ Schortens gewänne dadurch mehr Spielraum für Investitionen.

Oliver Braun Agentur Hanz / Redaktion Jever
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.