Sedelsberg Ein ungeteilt positives Echo war am Donnerstagabend von den über 170 im Canisiushaus in Sedelsberg anwesenden Romfahrern auf die zurückliegende Wallfahrt zu vernehmen. Zu einer Rückblende auf die nun mehr als zwei Monate zurückliegende Romreise hatte die Kirchengemeinde St. Jakobus Saterland eingeladen. Damals waren 361 Personen aus dem Saterland mit dem Bus oder per Flugzeug nach Rom gereist, um dort bei einer Audienz des Papstes dabei zu sein und die Heilige Stadt zu besichtigten.

Pfarrer Ludger Fischer hieß die Romfahrer mit dem Erkennungsmerkmal der Saterländer, dem „gelben Saterland-Cappy“ willkommen und blickte zurück auf die positiv aufgenommene Reise. Viele der Mitfahrenden haben dann auch bereits beim Arbeitskreis „Romreise“ wieder angefragt, ob und wann es eine Wiederholung dieser Reise geben wird.

In der Rückblende gab es auch viele allgemeine Infos über die Reise nach Rom, die eine Premiere war. Verkündet wurde die erfreuliche Nachricht, dass jeder Reiseteilnehmer von der Kirchengemeinde einen Betrag von 15 Euro erstattet bekommt. Worte des Dankes fand aber auch Pfarreiratsvorsitzender Georg Pugge, der insbesondere dem an diesem Abend auch anwesenden Leiter des Projektchores, Günther Fugel, für sein Engagement dankte.

Von August bis Oktober hatte ein Projektchor aus der Schar der Reiseteilnehmer Woche für Woche für seinen großen Auftritt in der Heiligen Stadt geprobt und so dazu beigetragen, dass die Messe im Petersdom für alle Reiseteilnehmer zu einem unvergessenen Erlebnis wurde. Einen besonderen Dank sagte Georg Pugge aber auch Marlies Hinrichs für ihre besondere Mühen und ihr Engagement um die Romreise sowie allen Mitglieder des Arbeitskreises „Romfahrt“. Die Romfahrt hatte der Arbeitskreis mit den Mitgliedern Pfarrer Fischer, Pastoralreferentin Mechthild Fickers, Schwester Daniela, Schwester Elsmarie, Marlies Hinrichs, Daniel Schulte, Hedwig Schrand und Georg Pugge gemeinsam mit dem Reiseveranstalter Höffmann ausgearbeitet.

Marlies Hinrichs hatte für die Zusammenkunft am Donnerstagabend eine DVD mit über 500 Fotos und zwei Videos in einer Auflage von 200 Stück erstellt, die von den Romfahrern zum Preis von fünf Euro erworben werden konnte. Auch gab es im Canisiushaus an diesem Abend eine große Fotoausstellung mit Bildern von der Romreise, die bei den Anwesenden auf großes Interesse stießen.

Bei Glühwein und gemeinsam gesungenen Liedern war die Rückschau auf eine erfolgreiche Romreise ein rundum gelungener Abend. Ob und wann es eine erneute Romreise geben wird, blieb jedoch offen.

Weitere Nachrichten:

Kirchengemeinde