SCHARREL Die Rats- und Kreistagsmitglieder des CDU-Ortsverbandes Scharrel haben im Dorfkrug in Scharrel über ihre Arbeit in den einzelnen Gremien berichtet. Zahlreiche Bürger und Mitglieder des Ortsverbandes konnte Vorsitzender Antonius Kanne begrüßen.

Marianne Fugel, Heinz Kröger, Dr. Michael Steenken, Benno Hermes und Wilfried Pörschke informierten über ihre Arbeit in den einzelnen Ausschüssen und sprachen dabei insbesondere die Einrichtung von Ganztagsschulen, den Ausbau der Ostermoorstraße und des Scharreler Damms, die Ausweisung eines neuen Baugebietes im zentralen Bereich von Scharrel zwischen Buchenallee und Hamberg und die Sanierung der Turnhalle an. Auch über die weitere Teilnahme des Ortes Scharrel am Regionalentscheid „Unser Dorf hat Zukunft“ wurde informiert.

Im Mittelpunkt der Versammlung stand jedoch die Würdigung der Verdienste des langjährigen CDU-Ratsmitgliedes Gerd Albers, der im vergangenen Jahr auf eine erneute Kandidatur verzichtet hatte. Marianne Fugel, langjährige Weggefährtin des CDU-Politikers, würdigte in ihrer Laudatio sein Wirken für den Ort und die Gemeinde. Sein Ausscheiden aus der Ratsarbeit werde von allen Scharreler Ratsmitgliedern sehr bedauert. Seine ersten Schritte auf dem politischen Parkett begann der gebürtige Sedelsberger Gerd Albers 1972 in der Jungen Union. 1985 übernahm Gerd Albers den Vorsitz des CDU Ortsverbandes Scharrel, im Jahr 1987 wurde er CDU Gemeindeverbandsvorsitzender. „Auf Dein Wort war Verlass, du hast immer zu deinem Wort gestanden“, erinnerte Fugel an Albers Schaffen. Albers habe auch mitgewirkt an der Verschönerung des Ortsbildes von Scharrel und der Erweiterung der Grundschule, wobei sein Blick nie dem Ort Scharrel allein galt, Albers habe immer das ganze Saterland im Blick gehabt. Sein Herzensanliegen sei aber immer die Jugend gewesen – und so sei er auch der geistige Vater des Jugendparlamentes, das er heute noch begleitet.

„Wir Ratsmitglieder sind die sehr dankbar für deine sorgfältigen Analysen und Auswertungen zu den Wahlergebnissen“ betonte Fugel und hob auch seinen Einsatz als Kreistagsabgeordneter von 1996 bis 2006 hervor, wo er sich insbesondere für das Laurentius-Siemer-Gymnasiums einsetzte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.