Scharrel Die Referentin für Gemeindecaritas im Dekanat Friesoythe, Regina Bunger vom Caritas-Sozialwerk, hat die Veranstaltung „Corona-Tode aufarbeiten“ aufgrund der aktuellen Entwicklung um die Covid-19-Pandemie vorerst verschoben. Bereits die Veranstaltung am Montag fiel aus. Auch die für den 9. November geplante zweite Veranstaltung wird – so Bunger – keinesfalls stattfinden. Sofern es die Situation zulässt, soll die erste von vier Veranstaltungen am Montag, 23. November, um 17.30 Uhr im Bonifatiushaus in Scharrel beginnen. In diesen Veranstaltungen unter der Leitung des Theologen und Ethikexperten Stefan Kliesch vom Landes-Caritasverband Vechta haben betroffene Menschen, die Gelegenheit, das Sterben von Angehörigen in der Corona-Zeit aufzuarbeiten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.