Ramsloh Es ist wieder soweit: Die Karnevalszeit beginnt und so läuten die Karnevalisten im Saterland die närrische Session mit der Rathausstürmung ein. Der Sturm auf das Rathaus in Ramsloh findet in diesem Jahre unter der Federführung des Carneval-Club-Sedelsberg (CCS) statt. Am Samstag, 9. November, treffen sich die Karnevalsvereine um 13.30 Uhr in Ramsloh beim Pfarrheim. Mit dabei sind neben den Karnevalisten des CCS auch die Nachbarvereine, der Sater-Ems-Carneval-Club Scharrel (SECC) sowie die Karnevalsgesellschaft Ramsloh (KVG). Auch die Tanzgruppen und Tanzmariechen der Vereine nehmen teil. Musikalisch werden die Karnevalisten in diesem Jahr vom Blasorchester Sedelsberg begleitet.

Der Narrenzug setzt sich um 14.11 Uhr in Richtung Rathaus in Bewegung. Im Kreisverkehr bei der Kirche werden noch ein paar Extrarunden eingelegt, um den Verkehr im Ort für eine Weile stillzulegen. In diesem Jahr werden KVG-Prinz Frank (Hillen) und Prinzessin Kerstin den Schlüssel entgegennehmen und die Tür zum Rathaus aufschließen, das dann bis Aschermittwoch in Narrenhand ist. Nach dem Einzug in den Ratssaal wird es dort noch eine kurze Sitzung der drei Karnevalsvereine mit Darbietungen der Tanzgruppen und Tanzmariechen geben. Zum Sturm auf das Rathaus ist auch die Bevölkerung eingeladen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.