Ramsloh Fast zwei Stunden hat das Dauerfeuer auf den von Bernd Immer gebauten Königsadler für die Kinder und Jugendlichen beim Schützenverein „Tell“ Hollen auf dem Schießstand gedauert.

Zahlreiche Jungen und Mädchen kämpften am Himmelfahrtstag dort unter den Augen vieler Zuschauer um die Jugendkönigswürde. In einem spannenden Finale der drei Königsanwärter Mario Prahm, Niklas Voget und Sophia Henken setzte sich schließlich der elfjährige Mario Prahm mit einer ruhigen Hand und einem sicheren Auge durch und holte den Königsadler von der Stange.

Vereinsvorsitzender Stefan Dumstorf rief Mario Prahm zum neuen Jugendkönig von „Tell“ Hollen aus. Er wird am kommenden Sonntag, 1. Juni, nach dem Festmarsch auf dem Festplatz in Ramsloh zum neuen Jugendkönig proklamiert. Zur Königin hat sich der Elfjährige Maren Schröder aus Barßel auserkoren. Zuvor hatten Laura Tebben den Apfel, Niklas Voget das Zepter, Lea Henken die rechte Schwinge und Hanna Meyer die linke Schwinge beim Königsadler abgeschossen.

Das Schützenfest in Ramsloh wird am kommenden Sonnabend und Sonntag, 31. Mai und 1. Juni, gefeiert. Vor allem am Sonntag wird viel für jüngeren Besucher geboten. Ab 14 Uhr findet auf dem Festplatz ein buntes Treiben mit einem Spiele-Nachmittag statt. Es gibt unter anderem ein Riesen-Piratenschiff sowie eine Schieß- und eine Losbude.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.