Ramsloh Die Kinderkrippe „Lünikenääst“ (Spatzennest) in Ramsloh ist am Freitag im Beisein geladener Gäste feierlich eingeweiht worden. Den symbolischen Schlüssel überreichte Bürgermeister Hubert Frye an Kindergartenleiterin Silvia Beelmann. Mitgestaltet wurde das Programm von den Kindern des Kindergartens „Pusteblume“. Die ökumenische Einsegnung nahmen die Pastoren Dr. Clement Akinseloyin und Florian Bortfeldt vor. „Kinder bringen Licht in das Familien- und gesellschaftliche Leben“, sagte Bortfeldt. Man solle die Welt nicht nur mit den Augen eines Erwachsenen betrachten.

Lesen Sie auch:
Schnell reagiert

„Wir verfügen jetzt in jedem Gemeindeteil über eine Kinderkrippe“, freute sich Bürgermeister Hubert Frye. Die gesetzliche Vorgabe, für eine Betreuungsquote der unter Dreijährigen von 35 Prozent zu sorgen, habe die Gemeinde Saterland mehr als erfüllt. Sie habe derzeit 60 Krippenplätze. Zusätzlich würden 50 Kinder von 21 Tagesmüttern betreut. Davon sind 16 Krippenkinder. Theoretisch würden die Tagesmütter noch Kapazitäten haben. Jede von ihnen dürfte bis zu fünf Kinder betreuen. Mit den 60 Krippenplätzen und den möglichen 105 Plätzen der Tagesmütter gebe es somit 165 Plätze. Eine Quote ist nach Angaben von Frye jedoch nicht der richtige Weg. Man müsse sich an dem Bedarf orientieren. Die jeweils 15 Plätze in den Krippen Scharrel, Sedelsberg, Strücklingen und Ramsloh seien alle bereits belegt. Optimistisch zeigte sich Frye, was die Kosten des „Lünikenääst“ betreffe. Zwar liege eine abschließende Rechnung noch nicht vor. Aber nach Schätzungen würden die Baukosten knapp unter den geplanten 400 000 Euro liegen (etwa 395 000).

Der Krippenanbau des Kindergartens „Pusteblume“ verfügt über einen Gruppenraum, einen Ruheraum sowie einen Sanitärbereich mit Dusche. Auch eine Küche, die vorerst nicht in den Planungen vorgesehen war, bekam die Krippe. „Jede Kindergartengruppe hatte einen kleinen Nebenraum, in dem Sachen abgestellt wurden. Durch den neuen Dachboden konnten wir diese aufräumen und aus ihnen Ausweichräume machen“, freute sich Beelmann, die das Krippenteam vorstellte. Es besteht aus Gruppenleiterin Insa Canzler sowie den Erzieherinnen Janette Kolschen Collatz und Elisabeth Tebben.

Am kommenden Montag werden die ersten Kinder mit ihren Eltern die Krippe besuchen. Der offizielle Startschuss ist am 30. September.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/cloppenburg 
Tanja Mikulski Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.