Sedelsberg Aus einer spontanen Idee ist ein beliebtes Ritual geworden: Seit 45 Jahren treffen sich Kolpingbrüder aus Scharrel und Sedelsberg zum Maigang mit einem „Hasen auf zwei Rädern“. Und mit diesem hat es etwas besonderes auf sich. Am 24. April 1969 veranstalteten die Kolpingfamilien Scharrel und Strücklingen ein Quiz. Als Quizmaster fungierte der damals gemeinsame Präses Vikar Richard Büssing. Jeweils zwei Kandidaten aus Scharrel und Strücklingen mussten Tiere erraten.

Als es galt, ein Känguru zu erraten, deutete August Pahlke aus Sedelsberg mit der Hand eine Höhe von etwa einem Meter an und fragte: „Ist das Tier etwa so groß?“ Büssing bejahte die Frage. Als Pahlke wieder an der Reihe war, fragte er, ob das Tier ein Hase sei. Daraufhin brach die ganze Gesellschaft in Gelächter aus, erinnert sich Pahlke noch gut, denn einen Hasen von etwa einem Meter Höhe hatte selbst er als passionierter Jäger noch nicht gesehen. „Damals wandten sich dann gleich einige Kolpingbrüder an mich und meinten: August, einen solchen Hasen musst du uns mal zeigen!“

Pahlke reagierte schlagfertig und bot an, am 1. Mai einen solchen Hasen zu präsentieren. Voraussetzung sei, um 6 Uhr bei ihm zu erscheinen. Hatte zunächst niemand damit gerechnet, dass Pahlke es ernst meinte, wurde die Gruppe dann doch überrascht. Vor seinem Haus entdeckte sie am 1. Mai einen ein Meter großen Hasen aus Pappe. Das wurde dann feierlich begossen. Danach entschloss man sich, auch die übrigen Kolpinger in Sedelsberg aufzusuchen. Gegen Mittag war man bei allen zehn Mitgliedern zu Gast gewesen.

Nach etwa zwei bis drei Jahren hatte sich eine feste Gruppe von etwa 15 Kolpingern gebildet, die abwechselnd in Scharrel oder Sedelsberg ihren Maigang von Haus zu Haus der Mitglieder machten. Später dehnte man diesen auf Wanderwege aus.

Die Gruppe traf sich nur noch morgens bei einem Mitglied und feierte den Abschluss bei einem anderen. Das hat sie bis heute beibehalten. Allerdings ist sie kleiner geworden. Zwischenzeitlich sind Anton Sander, Hermann Thoben, Gerd Behne, Heinz Büter und Josef Laing verstorben. Der Original-Hase wurde mit den Unterschriften aller bisher Beteiligten aufbewahrt. Alle fünf Jahre dürfen die Ehefrauen beim Maigang dabei sein, so auch dieses Jahr in Sedelsberg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.