Sedelsberg Das Vereinslokal Deddens (Butzhus) des Sportvereins Sedelsberg (FCS) war anlässlich der Generalversammlung bis auf den letzten Platz gefüllt. Vereinsvorsitzender Theo Hanneken hatte es dem Vorstand schon vor längerer Zeit angekündigt; und so legte er nach siebenjähriger Vereinsführung sein Amt aus privaten Gründen nieder.

Unter der Wahlleitung von Theo Schmidt wählten die über 70 Vereinsmitglieder den bisherigen dritten Vereinsvorsitzenden Karsten Brinkmann zu ihrem neuen Vorsitzenden. Als neuer dritter Vereinsvorsitzender zieht Dennis Hawighorst in die Führungsriege des FCS ein. Eine einstimmige Wiederwahl gab es für Schriftführer Günther Frerichs sowie für Daniel Meiners, Theo Heyens und Dietmar Focken vom Bauausschuss sowie für die Kassenprüfer Torsten Meyer, Horst Pooschke und Peter Schaletzki.

Hanneken hatte eingangs auch Rechtsanwalt Reinhard Nollmann willkommen geheißen. Er äußerte sich zu der im vergangenen Jahr festgestellten Veruntreuung von Vereinsgeldern durch den bisherigen Schatzmeister. Nachdem seinerzeit die Staatsanwaltschaft eingeschaltet worden war und ermittelt hatte, wurde keine Anklage erhoben und das Verfahren gegen Zahlung einer Vergleichssumme beendet, da dem damaligen Kassenführer die Höhe der Veruntreuung nicht zweifelsfrei nachgewiesen werden konnte. Damit sei die Angelegenheit endgültig vom Tisch, stellte Hanneken fest.

Er lies die Veranstaltungen des Sportvereins noch einmal Revue passieren. Hanneken beleuchtete insbesondere die Sportwoche im August mit den Jugend- und Herrenturnieren, aber das erste Sedelsberger Beachvolleyballturnier, zu dem sich der Vorsitzende ein paar mehr Besucher gewünscht hätte.

Viel Zeit habe die Diskussion um den immer wieder festgestellten Vandalismus auf der Sportanlage und den damit verbundenen Zaunbau erfordert (die NWZ  berichtete). Sobald es das Wetter zulasst, soll mit dem Zaunbau begonnen werden.

Einen Bericht über die Arbeit der Jugendabteilung erstattete Jugendobmann Dieter Thoben. Zahlreiche Aktivitäten, unter anderem ein Jugendturnier im Rahmen der Sportwoche mit über 50 Mannschaften und das große Hallenturnier mit über 40 Mannschaften in der Sporthalle Ramsloh, hatte die Jugendabteilung auf die Beine gestellt.

Aber es gab auch Negatives zu berichten. Daniel Meiners vom Bauausschuss, teilte mit, dass es immer wieder Personen gebe, die in den renovierten Sanitärräumen die Armaturen bewusst abbrechen würden oder die Tür des Vorstandsraumes regelrecht eingetreten hätten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.