RAMSLOH „Super Wetter, viele Besucher: Was will man vom Krammarkt mehr erwarten“, freut sich Martin Thoben, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Ramsloh und Sprecher des Organisationsteams für das diesjährige Traditionsfest. Bei trockenem und sonnigen Wetter bummelten nach seiner Einschätzung wesentlich mehr Besucher am Sonntag über die Hauptstraße und den großen Floh- und Trödelmarkt, als beispielsweise im vergangenen Jahr.

Dicht umlagert war am Sonntag vor allem der Autokran mit seiner Gondel. Aber auch die Motorradshow mit den schweren Harley-Davidson-Maschinen war ein Besuchermagnet. „Gefreut habe ich mich, dass auch mehr Flohmarktstände da waren“, so Thoben.

Einziger Wermutstropfen aus seiner Sicht: die relativ geringe Besucherzahl beim Freibieranstich mit Bürgermeister Hubert Frye. „Es wäre wünschenswert, wenn die Leute früher ins Festzelt kommen, das fördert die Atmosphäre“, so Thoben.

Für den nächsten Krammarkt plant das Organisationsteam 2011 ein Rodeo-Reiten auf einem elektrischen Bullen und eine Vergrößerung der Autoshow. Gern würde man auch wieder zum Frühtanz die Band Sturmflut engagieren, so der Kaufmann.

Zufrieden mit dem Verlauf des Krammarktes ist auch Bürgermeister Hubert Frye. „Das Fest hat natürlich vom guten Wetter am Wochenende profitiert“ so der Gemeindechef. Enttäuscht ist Frye jedoch vom Verlauf des Frühtanzes. „Es ist schade, wenn nur so wenige Besucher zur Musik von Sturmflut tanzen.“

Thomas Neunaber Barßel/Saterland / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.