DELMENHORST Äpfel, Kirschen und Johannisbeeren direkt vom Strauch oder Baum naschen – das können die Kinder im Waldorf-Kindergarten im nächsten Jahr. Dank einer Spende aus der Fielmann-Stiftung in Höhe von 2000 Euro wurden in diesen Tagen 200 Bäume und Gehölze gepflanzt. Oberbürgermeister Patrick de La Lanne, Fielmann-Niederlassungsleiter Hans Dannhoff und Fachbereichsleiter Andreas Teensfeld besuchten am Dienstag den Kindergarten an der Grundigstraße und ließen sich von Gschäftsführerin Birgit Heidenreich über das Gelände führen.

„Die ausnahmslos einheimischen Sträucher und Gehölze bieten den Kindern ein vielfältiges Naturerlebnis“, freute sich Birgit Heidenreich. So könnten die Kinder an den Pflanzen den Wechsel der Jahreszeiten beobachten und Obst ernten. Außerdem würden sie auf dem Gelände viele Plätze zum Versteck-Spiel finden.

Außer an die Fielmann-Stiftung ging der Dank der Geschäftsführerin und des Vorstands, der durch Carmen Legler vertreten war, auch an die Stadt und Oberbürgermeister Patrick de La Lanne. Er habe sich dafür eingesetzt, die Hürden, die vor dem Neubau zu bewältigen waren, schnell zu überwinden. „Und außerdem“, so Birgit Heidenreich, „hat die Stadt sich dadurch zur pädagogischen Vielfalt bekannt“.

Der Waldorf-Kindergarten ist stark auf die Mitarbeit der Eltern angewiesen. Zur Zeit gibt es zwei Kindergarten-Gruppen für Drei- bis Sechsjährige mit jeweils 25 Plätzen und eine Gruppe für 15 Kinder bis drei zu drei Jahren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.