Flüssigkeitsmangel vorbeugen
Kinder sollten bei Hitze doppelt so viel trinken

Viele Kinder vernachlässigen das Trinken. Bei Hitze kann dies schnell zu einem Flüssigkeitsmangel führen. Daher bieten Eltern den Kleinen am besten regelmäßig ein Getränk an. Doch welche Menge ist an heißen Tagen erforderlich?

Bild: dpa-infocom GmbH
An heißen Tagen ist es wichtig, dass Kinder genügend trinken. Ratsam ist dann mindestens die doppelte Menge. Foto: Uwe AnspachBild: dpa-infocom GmbH
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Köln (dpa/tmn) - Auch kleinen Kindern setzt die Hitze zu. Eltern sollten darauf achten, dass die Kleinen bei Temperaturen von 30 Grad oder mehr mindestens doppelt so viel trinken wie sonst.

Viele Kinder haben bei hohen Temperaturen auch keinen Appetit. Das ist kein Grund zur Sorge, Eltern sollten sie nicht zum Essen zwingen, rät der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte. Geeignet für den kleinen Hunger sind Joghurts, Quark oder Obst.

Um draußen auf dem Spielplatz oder im Garten herumzutoben, ist die Zeit vor 11.00 Uhr morgens und nachmittags ab 16.30 Uhr geeignet.

Das könnte Sie auch interessieren