+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 13 Minuten.

Sommermärchen-Affäre um Fußball-WM 2006
Fifa verfolgt Verfahren gegen Beckenbauer und Co. nicht weiter

Berlin (dpa/tmn) - Die Zahl der deutschen Urlauber in der Dominikanische Republik ist deutlich gesunken. Im vergangenen Jahr kamen 216.528 Gäste aus Deutschland - ein Minus von 18,4 Prozent im Vergleich zu 2017.

Der Rückgang lag dem Fremdenverkehrsamt zufolge am Wegfall der Air-Berlin-Flüge. Hinzu kam der Rückzug von Azur Air aus dem deutschen Markt. Ab Deutschland hätten 284 Flüge gefehlt, so Petra Cruz, die Europa-Direktorin des Fremdenverkehrsamts, auf der Reisemesse ITB in Berlin (6. bis 10. März). Die Kapazitäten konnten nicht aufgefangen werden. Air Berlin hatte im Spätsommer 2017 Insolvenz angemeldet. Damals war sie die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft.

NWZ-Leserreisen
Traumhafte Urlaubsreisen - bestens organisiert und betreut mit deutscher Reisebegleitung ab Oldenburg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.