Istanbul (dpa) - Vom neuen Mega-Flughafen in Istanbul aus gibt es seit Donnerstag erstmals Flüge nach Deutschland. Frankfurt am Main werde nun sieben Mal die Woche angeflogen und München fünf Mal die Woche, sagte ein Sprecher der halbstaatlichen Gesellschaft Turkish Airlines der Deutschen Presse-Agentur.

Auch nach Paris, Moskau und in einige andere Städte im Ausland gibt es nun regelmäßige Verbindungen. Richtig in Betrieb soll der "Istanbul Airport" aber erst im März gehen - nach zweimaliger Verspätung wegen nicht abgeschlossener Bauarbeiten und Tests. In der ersten Phase soll er eine Kapazität von 90 Millionen Reisenden im Jahr haben. Später soll er weiter ausgebaut werden und nach Angaben der Betreibergesellschaft IGA in zehn Jahren eine Kapazität von 200 Millionen Reisenden im Jahr aufweisen. Das würde ihn nach jetzigem Stand zum größten Flughafen der Welt machen.

Das Gelände des Flughafens, der in Form einer Tulpe angelegt wurde, ist so groß wie 11.000 Fußballfelder. Istanbul will zukünftig nicht nur Frankfurt Konkurrenz machen, sondern als globales Drehkreuz vor allem dem Standort Dubai. Luftfahrtexperten sagen, Istanbul habe mit seiner Lage zwischen Europa und Asien einen geografischen Vorteil zu Dubai. Außerdem sei die Nähe zu europäischen Metropolen günstig.

Genießen Sie erholsame Tage in fantastischen Hotels. Bei uns finden Sie Städtereisen, Wellnessurlaub oder Familienferien mit bis zu 67% Ermäßigung. Testen Sie uns!

NWZ-Reisedeals ab 99,99 €
Genießen Sie erholsame Tage in fantastischen Hotels. Bei uns finden Sie Städtereisen, Wellnessurlaub oder Familienferien mit bis zu 67% Ermäßigung. Testen Sie uns!

Weitere Nachrichten:

Turkish Airlines | dpa

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.