Tipp für die Flugreise
Reiseapotheke gehört ins Handgepäck

Am Urlaubsort befindet sich nicht immer eine Apotheke in der Nähe. Wie gut also, wenn man die wichtigsten Medikamente mitbringt. Doch wo verstauen Flugreisende sie am besten?

Bild: dpa-infocom GmbH
Damit wichtige Medikamente auf Reisen nicht verloren gehen, kommt die Reiseapotheke am besten ins Handgepäck. Foto: Federico GambariniBild: dpa-infocom GmbH
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Köln (dpa/tmn) - Urlauber sollten ihre Reiseapotheke auf Flügen unbedingt im Handgepäck verstauen. Andernfalls haben sie keine Medikamente, wenn der aufgegebene Koffer das Ziel nicht erreicht.

Für bestimmte Arzneien gebe es jedoch besondere Vorschriften. Im Zweifel sollten sich Reisende bei ihrer Fluggesellschaft informieren. Darauf macht der Malteser Hilfsdienst aufmerksam.

Der Umfang der Reiseapotheke hängt von Ziel und Art des Urlaubs ab. Empfehlenswert ist laut den Experten folgende Ausstattung: Sonnenschutz, Verbandszeug, Schmerzmittel, Präparate gegen Durchfall und Übelkeit, Mücken- und Zeckenschutz, Gel für Insektenstiche, Halstabletten, kühlende Salbe für Sonnenbrand, eventuelle Mittel gegen Allergien und Augentropfen sowie alle persönlichen Medikamente, die regelmäßig eingenommen werden müssen. Wer mit dem Nachwuchs reist, sollte prüfen, ob die Medikamente auch für Kinder geeignet sind.

Das könnte Sie auch interessieren