Spanien
Einschränkungen für Urlauber in Barcelona am 17. August

Der Terroranschlag auf der Flaniermeile Las Ramblas jährt sich zum ersten Mal. Mit Gedenkfeiern werden Angehörige und Bewohner diesen Tag begehen. Für Urlauber kann es deshalb zu Behinderungen im Innenstadtbereich kommen.

Bild: dpa-infocom GmbH
Trauerende haben auf der Promenade Las Ramblas Blumen und Kerzen abgelegt. Terroristen hatten einen Lieferwagen in eine Menschenmenge auf der Flaniermeile gesteuert. Foto: Matthias Balk/ArchivBild: dpa-infocom GmbH
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Barcelona (dpa/tmn) - Zum Jahrestag des Terroranschlags in Barcelona finden am 17. August Gedenkveranstaltungen in der katalanischen Metropole statt. Urlauber müssen mit Behinderungen und teils auch eingeschränktem Zugang zu Orten in der Innenstadt rechnen.

Auch mit Behinderungen durch Demonstrationen und Protestaktionen sei zu rechnen. Reisende sollten diese meiden, den Anweisungen von Sicherheitskräften folgen und sich über lokale Medien informieren. Darauf weist das Auswärtige Amt hin.

Am 17. August 2017 wurden bei einem Terroranschlag in Barcelona 16 Menschen getötet und Dutzende Menschen verletzt, als ein Lieferwagen in eine Menschenmenge auf der Flaniermeile Las Ramblas fuhr. Die IS-Terrormiliz reklamierte diesen Anschlag für sich.

Das könnte Sie auch interessieren