Reisezeit 60 Prozent kürzer
Expresszug zwischen Hongkong und Guangzhou nimmt Fahrt auf

China-Reisende können demnächst deutlich schneller mit dem Zug von Hongkong und Guangzhou fahren. Am 23. September wird die letzte Teilstrecke für den Express Rail Link sowie der größte unterirdische Bahnhof der Welt eröffnet.

Bild: dpa-infocom GmbH
In Honkongs Stadtteil West Kowloon geht der größte unterirdische Bahnhof der Welt in Betrieb. Foto: Jerome FavreBild: dpa-infocom GmbH
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Hongkong (dpa/tmn) - Ein neuer Schnellzug verbindet die chinesischen Metropolen Hongkong und Guangzhou. Am 23. September nimmt der Express Rail Link auf der letzten Teilstrecke zwischen West Kowloon und Guangzhou Nord den Betrieb auf, wie das Fremdenverkehrsamt Hongkongs mitteilt.

Die Reisezeit zwischen den Millionenstädten reduziere sich um 60 Prozent auf 48 Minuten. Bereits 2011 war den Angaben zufolge das Teilstück zwischen Guangzhou Süd und Shenzen Nord in Betrieb gegangen. Dort fahren die Züge mit Geschwindigkeiten von bis zu 350 km/h. Shenzen liegt nördlich von Hongkong auf dem chinesischen Festland.

In West Kowloon nehme für die neue Anbindung der größte unterirdische Bahnhof der Welt den Betrieb auf, so das Fremdenverkehrsamt. Teile des Dachs sind für Besucher zugänglich und bieten Ausblicke auf die Skyline der Stadt. Die Station liegt gegenüber dem West Kowloon Cultural District und ist an den Nahverkehr angeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren