Neues aus der Reisewelt
Erholung auf Föhr oder Trubel in Prag und Warschau

Freunde von kulinarischen Genüssen und Bewegung können sich auf eine ganz besondere Radroute freuen. Auf Föhr führt die "Schlemmerpartie" mit Stopps bei lokalen Erzeugern über die Insel. Motorisiert ins städtische Vergnügen geht es mit den neuen Nacht-Fernbusstrecken nach Warschau und Prag.

Bild: dpa-infocom GmbH
Jeden Abend bringt die Deutsche Bahn nun Touristen per Fernbus in die Hauptstadt Polens. Abfahrt in Berlin ist um 22.45 Uhr, Ankunft in Warschau um 7.40 Uhr. Foto: Thomas EisenhuthBild: dpa-infocom GmbH
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Auf der Nordseeinsel Föhr wurde eine neue Radroute für Genießer ausgewiesen. Die "Schlemmerpartie" führt Urlauber auf einer Länge von 34 Kilometern über die Insel, wie Föhr Tourismus mitteilt. Unterwegs können Radler bei ausgewählten Erzeugern regionaler Spezialitäten einkehren. Die neue Strecke ersetzt die bisherige "Marsch-Viertel-Route" und ist eine von fünf Themenrouten. Insgesamt gibt es auf der Insel mehr als 200 Kilometer Radwege.

Mit dem Nacht-Fernbus der Bahn nach Warschau und Prag

Die Deutsche Bahn hat zwei neue Fernbus-Strecken ins benachbarte Ausland aufgelegt. Vom Berliner Hauptbahnhof fährt ein IC Bus ab sofort jeden Abend in die polnische Hauptstadt Warschau, wie die Bahn mitteilt. Abfahrt ist um 22.45 Uhr, Ankunft am Morgen um 7.40 Uhr. Und von Frankfurt (ZOB) aus können Reisende nun mit einem IC Bus täglich Tschechiens Hauptstadt Prag erreichen. Abfahrt ist 23.00 Uhr, Ankunft um 6.35 Uhr.

Versicherungspflicht für Ecuador-Reisende ab Mitte September

Die Pflicht zur Reisekrankenversicherung für die Einreise nach Ecuador soll ab 10. September 2018 gelten. Diesen Stichtag nennt das Auswärtige Amt (AA) nun in seinen Reise- und Sicherheitshinweisen für das Land in Südamerika. Zuvor hieß es, die Versicherungspflicht solle bereits am 22. Juli kommen. Die Police muss für die Dauer der gesamten Reise gültig sein.

Das könnte Sie auch interessieren