Infos über Reiseziele
Über dem Schwarzwald und mitten in der Königsstadt Bagan

Wer die Höhe nicht scheut, kann auf einer neuen Hängebrücke den Schwarzwald überblicken. Myanmar-Reisende müssen sich auf einen verkürzten Aufenthalt im Tempel von Bagan einstellen. Die Öffnung des neuen Aldiana-Clubs in der Dominikanischen Republik verzögert sich.

Bild: dpa-infocom GmbH
Die «WildLine-Hängebrücke» bei Bad Wildbad spannt sich 380 Meter über das Tal Bärenklinge und hängt bis zu 60 Meter über dem Grund. Foto: Christoph SchmidtBild: dpa-infocom GmbH
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Der Kurort Bad Wildbad (Kreis Calw) ist um eine Attraktion reicher: Unweit des Baumwipfelpfades können Mutige nun auch von einer neuen Fußgänger-Hängebrücke in schwindelnder Höhe den Nordschwarzwald entdecken. Die Brücke spannt sich 380 Meter über das Tal Bärenklinge und hängt bis zu 60 Meter über dem Grund. Sie verbindet den Sommerberg mit dem Baumwipfelpfad und verspricht Familienvergnügen und "pures Adrenalin". Der Nervenkitzel ist allerdings nicht kostenlos: 9 Euro muss man für das Einzelticket berappen.

Tempel von Bagan in Myanmar: Aufenthaltsdauer verkürzt

In der Tempelanlage von Bagan in Myanmar dürfen sich Touristen nur noch drei statt fünf Tage aufhalten. Das Amt für Archäologie hat die erlaubte Zeit für Besucher verkürzt, wie lokale Medien berichten. Der Eintrittspreis beträgt weiterhin umgerechnet rund 15 Euro. Myanmars alte Königsstadt Bagan zählt zu den schönsten Tempelanlagen der Welt. Das südostasiatische Land - vormals Birma oder Burma - hat nach der politischen Öffnung vor wenigen Jahren einen Touristenboom erlebt.

Aldiana-Club in der Dominikanischen Republik öffnet vorerst nicht

Der geplante neue Aldiana-Club in der Dominikanischen Republik wird vorerst nicht öffnen. Grund seien unvorhergesehene Verzögerungen beim Bau der Anlage, teilt Aldiana mit. Der Club Cabarete im Norden der Insel bei Puerto Plata sollte nach letztem Stand im Oktober 2018 öffnen. Zuvor war die Eröffnung bereits verschoben worden. Einen neuen Termin gibt es nicht. Aldiana ist die Clubmarke des Veranstalters Thomas Cook.

Das könnte Sie auch interessieren