Feuer auf Reiterhof in Astrup
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 4 Minuten.

Einsatz In Gemeinde Wardenburg
Feuer auf Reiterhof in Astrup

München (dpa/tmn) - Ende Juli musste das Terminal 2 am Flughafen München geräumt werden. Reisende, deren Flieger deswegen ausfiel oder mindestens eine Stunde verspätet war, können jetzt einen 50-Euro-Gutschein bekommen, teilte der Flughafen mit.

Betroffene können den Gutschein bis Ende des Jahres im Internet unter Angabe der Flugdaten beantragen. Er ist drei Jahre gültig, Passagiere können ihn in zahlreichen Läden und Restaurants am Flughafen einlösen.

Am letzten Juliwochenende hatte die Bundespolizei das Terminal 2 und das dazugehörige sogenannte Satelliten-Terminal am zweitgrößten Flughafen Deutschlands geräumt, weil eine 40-jährige Frau unkontrolliert durch eine Sicherheitsschleuse gelangt war. 330 Flüge wurden abgesagt, 31 121 Passagiere waren betroffen.

Genießen Sie erholsame Tage in fantastischen Hotels. Bei uns finden Sie Städtereisen, Wellnessurlaub oder Familienferien mit bis zu 67% Ermäßigung. Testen Sie uns!

NWZ-Reisedeals ab 99,99 €
Genießen Sie erholsame Tage in fantastischen Hotels. Bei uns finden Sie Städtereisen, Wellnessurlaub oder Familienferien mit bis zu 67% Ermäßigung. Testen Sie uns!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.