Brüssel (dpa/tmn) - Rund 6,96 Millionen Europäer unternahmen im vergangenen Jahr eine Kreuzfahrt - ein Plus von 7,8 Prozent gegenüber 2015. Passagiere aus Deutschland lagen dabei deutlich an der Spitze (2,189 Millionen).

Dahinter folgten Großbritannien und Irland (1,971 Millionen), Italien (769.000), Spanien (510.000) und Frankreich (504.000). Das geht aus neuen Zahlen des Kreuzfahrtverbandes Clia Europe hervor.

Auch als Fahrtgebiet ist Europa beliebt. 6,5 Millionen Passagiere starteten hier auf ihre Kreuzfahrt. Nur in der Karibik legten noch mehr Schiffe ab.

Der am stärksten frequentierte Hafen in Europa war dabei 2017 Barcelona. 2,71 Millionen Passagiere stiegen dort ein und aus oder machten einen Stopp. Auf Platz zwei folgt Civitavecchia (2,2 Millionen), dahinter liegen Southampton mit 2,0 Millionen, Palma de Mallorca (1,67 Millionen) und Marseille (1,49 Millionen). Die deutschen Häfen kommen auf 810.000 (Hamburg), 642.000 (Rostock/Warnemünde) und 514.000 (Kiel) Passagiere.

Genießen Sie erholsame Tage in fantastischen Hotels. Bei uns finden Sie Städtereisen, Wellnessurlaub oder Familienferien mit bis zu 67% Ermäßigung. Testen Sie uns!

NWZ-Reisedeals ab 99,99 €
Genießen Sie erholsame Tage in fantastischen Hotels. Bei uns finden Sie Städtereisen, Wellnessurlaub oder Familienferien mit bis zu 67% Ermäßigung. Testen Sie uns!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.