Verbier London hat ein eigenes Skigebiet. Es liegt allerdings nicht auf der Insel, sondern in der Schweiz, und es hat einen französischen Namen: Verbier. Der Wintersportort im Kanton Wallis ist very british. Vielen kommt das Chaletdorf auf einem 1500 Meter hohen Sonnenplateau rund 70 Kilometer östlich des Genfer Sees vor wie „Klein-London“. Rund 20 Prozent der ständigen Einwohner Verbiers sind Engländer. Und fast jeder dritte Gast kommt aus Großbritannien.

„Die Engländer sind weit gereist und wissen, wo es schön ist“, meint Ski- und Bergführer Christophe Gay-Crosier. Mit seinen Gästen verlässt Christophe die Pisten, wann immer es die Schneelage zulässt. „Nicht etwa, weil die Pisten nicht gut wären“, betont Christophe. Ganz im Gegenteil. Verbier bietet durch seine Einbindung in den Viertälerverbund unendlich viele Pisten und optimale Schneeverhältnisse.

Berühmt aber ist Verbier in Skifahrerkreisen als Eldorado der Freerider. Aus der ganzen Welt kommen Sportler in die Westschweizer Alpen, um unberührte Tiefschneehänge zu durchpflügen.

„Eine besonders schöne und leicht zu bewältigende Tour ist die hinauf auf den St.-Bernhard-Pass“, erzählt Christophe beim Mittagessen auf der urigen „La Marlénaz“-Hütte oberhalb von Verbier. Mit Tourenski steigt man zunächst bis zum Hospiz auf. Dort isst man abends zusammen mit den Mönchen und übernachtet im Kloster.

Nach dem Frühstück fahren die Ski-Tourengeher durch die unberührte Berglandschaft wieder hinunter ins Tal nach Verbier. Einst marschierten dort Julius Caesar und Napoleon mit ihren Armeen durch.

Bei der Abfahrt ins Tal fällt der Blick auf das „Chalet d’Adrien“. Das einzige FünfSterne-Hotel des Ortes ist in der ganzen Schweiz bekannt, weil Besitzerin Brigitte de Turckheim ihre Liebe zu Stoff-Teddybären hemmungslos auslebt. Neben den Hunderten Bären bleibt den Gästen auch die Küche des Gourmet-Restaurants „La Table d’Adrien“ in Erinnerung.

Selbstverständlich befindet sich auch dieses in einem Chalet. Strenge Bauvorschriften lassen gar keine anderen Baustil zu. Auch nicht bei neuen Großprojekten wie dem Hotel- und Appartementkomplex „Le Trois Rocs“ direkt an der Talstation der Médran-Gondelbahn. Die klotzige Gondelstation aus Beton, Glas und Stahl ist eine der sehr wenigen Bausünden in Verbier. Zum Glück ist sie oft genug von Schnee verdeckt.

Informationen: Verbier Tourismus, Carrefour Central 2, CP 300, CH–1936 Verbiert  0041/27/775 38 88. Schweiz Tourismus, Rossmarkt 23, 60311 Frankfurt, t 00800/10 02 00 30

     www.verbier.chwww.myswitzerland.com 

NWZ-Leserreisen
Traumhafte Urlaubsreisen - bestens organisiert und betreut mit deutscher Reisebegleitung ab Oldenburg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.