Rostock (dpa/tmn) - Aida wird voraussichtlich auch 2018 die Türkei und Ägypten meiden. "Derzeit finalisieren wir das Routing für 2018. Da sieht es nicht nach einer Rückkehr aus", sagte Felix Eichhorn, Präsident von Aida Cruises, im Interview mit dem Fachmagazin "fvw" (Ausgabe 4/2017).

Das ließe sich zwar unterjährig für Teilabschnitte oder einen begrenzten Zeitraum ändern. "Allerdings müssen Gäste diese Häfen auch nachfragen - das sehen wir aktuell nicht." Die Voraussetzung für eine Rückkehr sei, dass es für einen gewissen Zeitraum in der Region keine Zwischenfälle mehr gebe.

Aida Cruises hat die Türkei im aktuellen Katalogzeitraum bis April 2018 überhaupt nicht mehr im Programm. Auch viele andere Reedereien steuern das Land wegen Sicherheitsbedenken nicht mehr an. In der Türkei gab es in den vergangenen Monaten mehrere Terroranschläge.

NWZ-Leserreisen
Traumhafte Urlaubsreisen - bestens organisiert und betreut mit deutscher Reisebegleitung ab Oldenburg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.