Oldenburg Kunden der EWE müssen sich für 2020 wohl auf steigende Energiepreise einstellen. Wie ein Sprecher des Oldenburger Versorgers der NWZ auf Anfrage mitteilte, befinde man sich derzeit in der abschließenden Bewertung der verschiedenen preisbildenden Faktoren.

„Jedoch lässt sich sagen, dass eher mit steigenden Preisen zu rechnen ist, aufgrund der gestiegenen Netzentgelte und der EEG-Umlage sowie der Beschaffungskosten“, erläuterte er. Zum möglichen Umfang könne EWE aktuell aber noch keine Auskunft geben.

Eine mögliche Preisanpassung würde jedoch nicht zum Jahreswechsel, sondern erst zum 1. Februar erfolgen, sagte der Sprecher weiter. Zugleich wies er darauf hin, dass von solch einer Anpassung nur etwa 50 Prozent der EWE-Kunden betroffen wären, da die andere Hälfte ein Produkt mit Preisgarantie gewählt habe.

Jörg Schürmeyer Redakteur / Wirtschaftsredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.