Oldenburg Hallo liebe Leserinnen und Leser, diese Themen beschäftigen uns heute in den NWZ-Redaktionen:

Mein Sohn wird im Sommer eingeschult, sein Schulweg ist sicher und nicht allzu weit. Noch besser wäre es natürlich, wenn er nur einmal die Straßenseite wechseln müsste und schon das Schulgebäude betreten könnte. Das hat sich auch die Familie des sechsjährigen Fynn-Thorge aus Jever gedacht, denn sie wohnt gegenüber der Grundschule. Doch die Stadt sagt: Fynn-Thorge muss in eine zwei Kilometer entfernte Schule gehen. Meine Kolleginnen und Kollegen erklären, was dahinter steckt.

In Edewecht soll ein ehemaliger landwirtschaftlicher Hof abgerissen und das Gelände Bauland werden. Doch gegen den Plan regt sich Widerstand: Denn dort stehen viele alte Eichen, die unter Naturschutz stehen. Auch andernorts sorgen Baugebiete für Ärger: In Sande sollen Wohnhäuser in direkter Nachbarschaft des Friedhofs entstehen. Das kommt bei vielen im Ort nicht gut an. In Varel blickt meine Kollegin Traute Börjes-Meinardus in ein Haus, das keinen Ärger auslöst: Sie schaut sich um, wie es in einem historischen Gulfhaus aussieht – und ob es sich innerhalb dieser besonders hohen Wände gut leben lässt.

Meine Kolleginnen und Kollegen aus der Lokalredaktion in Oldenburg schauen sich die großen Baustellen in der Stadt (z.B. an der Bremer Heerstraße) und ihre Auswirkungen auf den Verkehr einmal genauer an. Und sie stellen die Frage: Wann wird das schier endlos erscheinende Bauen beendet? Außerdem begrüßt die Stadt heute nach Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier vor einer Woche mit Joachim Gauck auch dessen Amtsvorgänger. Der 81-Jährige ist anlässlich des 100-jährigen Bestehens der VHS Oldenburg im vergangenen Jahr zu Gast.

Derweil liegt die Corona-Inzidenz in der Stadt Oldenburg nun schon den zweiten Tag in Folge über 35 – die gerade erst eingeführten Lockerungen stehen schon wieder auf dem Spiel. Anders im Landkreis Oldenburg: Dort steht die nächste Lockerung gerade bevor: Die 35 sind hier den fünften Tag in Folge unterschritten. Was all das bedeutet, erklären meine Kolleginnen und Kollegen Ihnen heute.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter zur Wahl im Nordwesten erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag – und bleiben Sie gut informiert mit NWZonline!

Ihr Christian Schwarz

Christian Schwarz Redakteur / Online-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.