Nordwesten Hallo liebe Leserinnen und Leser,

diese Themen beschäftigen uns heute in den Redaktionen.

Klimaaktivisten haben am Wochenende die Garnholter Büsche im Landkreis Ammerland besetzt. Ihr Ziel: Das Areal gegen den Bau der Küstenautobahn A 20 verteidigen. Wie geht es dort nun weiter? Wir sind heute vor Ort und sprechen mit Beteiligten.

In Oldenburg schaut die Redaktion heute auf das Thema Obdachlosigkeit am Bahnhof. Zudem werden wir heute auch nochmal auf ein Thema gucken, das gestern und heute intensiv gelesen wurde: Dass das Restaurant „Ma“ will nach 21 Uhr keine unter 21-Jährigen mehr bedienen (mehr dazu lesen Sie hier).

Wie geht es mit dem Blockhaus Ahlhorn weiter? Die Evangelisch-Lutherische Kirche Oldenburg steht offenbar kurz davor, einen Nachfolger für die Übernahme des Jugend- und Freizeitheims zu finden. Heute wird sie sich zu diesem Thema auf einer Pressekonferenz äußern. Wir berichten dazu später auf NWZonline.de

In Hannover will sich die Landesregierung heute zudem zu möglichen Corona-Lockerungen äußern, zudem interviewt unser Korrespondent Stefan Idel Olaf Umweltminister Olaf Lies zum Thema Windkraft.

Kennen Sie eigentlich schon unseren täglichen Nachrichtenpodcast? Dann hören Sie doch mal rein,

kommen Sie gut durch den Tag,

Ihr Max Holscher

Max Holscher Mitglied der Chefredaktion (Digitales)
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.