Im Nordwesten Orkantief „Xaver“ rückt an: Der Deutsche Wetterdienst hat am Donnerstagmorgen vor extremem Unwetter im Norden gewarnt. Vom Vormittag an sei mit extremen Orkanböen von über 140 Kilometern pro Stunde an der Nordsee und Orkanböen mit Windgeschwindigkeiten um 130 Kilometer pro Stunde an der Ostsee zu rechnen, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Morgen in einer Unwetterwarnung mit. Das entspricht Windstärke zwölf.

Nordwesten rüstet sich für das Orkantief „Xaver“: In der Stadt Oldenburg fällt der Unterricht an der Graf-Anton-Günther-Schule und an der Montessori Grundschule Freiraum aus. Die übrigen Schulen schließen nach jetzigem Stand nach der vierten Stunde. Nicht nur die Schüler sollen früher nach Hause gehen. Auch Eltern wird empfohlen, die Kinder früher aus Kitas und Krippen abzuholen.

Zudem rät die Stadt Oldenburg vom Aufenthalt im Freien nach dem Mittag ab. Mit Blick darauf hat die Stadt nunmehr entschieden, dass am Donnerstag ab 12 Uhr alle Bereiche der Verwaltung mit Publikumsverkehr schließen. Das betrifft unter anderem die Bürgerbüros, alle städtischen Bibliotheken, den gesamten Unterricht der Musikschule sowie das Kundenzentrum Bau.

Zahlreiche Kreise und Städte haben Schulausfälle für den ganzen Tag angekündigt:

Im Landkreis Wesermarsch fällt der Unterricht am Donnerstag vorsorglich aus. Ob der Unterricht am Freitag wieder stattfindet, soll am Donnerstagmorgen entschieden werden. Die Kreisverwaltung hat alle Schulen mit einer E-Mail über den Unterrichtsausfall informiert. Die Jade-Hochschule, Standort Elsfleth, bleibt am Donnerstag wegen des Orkans ebenfalls geschlossen. Die für den Abend angesetzt Filmvorführung der „Feuerzangenbowle“ wird um eine Woche auf den 12. Dezember verschoben.

Im Landkreis Friesland fällt am Donnerstag der Unterricht an allen allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen aus, teilt die Kreisverwaltung mit. Ob auch am Freitag der Unterricht ausfällt, werde am Donnerstag entschieden.

Im Landkreis Cloppenburg fällt der Unterricht ebenfalls an allen allgemein- und berufsbildenden Schulen aus. Das gab die Kreisverwaltung Cloppenburg am Mittwochnachmittag bekannt. Der Ausfall gilt auch für die Kreismusikschule. Auch der Kreis Vechta teilte mit, dass der Unterricht wegen des Orkans ausfällt.

Im Kreis Ammerland fällt der Unterricht ebenfalls aus.

Der Landkreis Oldenburg (zu dem auch die Graf-Anton-Günther-Schule in Oldenburg gehört) teilte am späten Mittwochnachmittag den Unterrichtsausfall an allen allgemein- und berufsbildenden Schulen mit.

Auch in Delmenhorst fällt an allen allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen am Donnerstag der Unterricht aus. Vorsichtshalber bleibt auch der städtische Friedhof Bungerhof an der Friedensstraße geschlossen, teilt die Stadtverwaltung mit. Außerdem hat Oberbürgermeister Patrick de La Lanne entschieden, den für Donnerstag geplanten Ehrenamtstag zu verschieben.

Schulfrei gibt es auch in den Landkreisen Wittmund, Aurich und Leer sowie in den Städten Emden und Wilhelmshaven: Aufgrund der Unwetterwarnungen haben sich die Verantwortlichen entschlossen, den Unterricht an allen allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen am Donnerstag vorsorglich ausfallen zu lassen.

Lamberti-Markt bleibt geschlossen

Die Stadt Oldenburg sperrt aufgrund der zu erwartenden Gefahren ganztägig alle städtischen Sportplätze. Allen Nutzerinnen und Nutzern der städtischen Sporthallen – etwa auch Vereinen mit Schlüsselverträgen – wird empfohlen, auf den dort stattfindenden Trainings- und Spielbetrieb zu verzichten, da das Erreichen der Sportstätten mit Gefahren verbunden sein könnte.

Überdies hat die Stadt die Entscheidung getroffen, den Lamberti-Markt für den 5. Dezember ausfallen zu lassen. Der Wochenmarkt nebenan jedoch beginnt in den frühen Morgenstunden – für die vom Deutschen Wetterdienst noch deutlich geringere Windstärken prognostiziert werden. Am frühen Mittag aber soll auch der Wochenmarkt schließen. Zudem haben viele Marktbeschicker der Stadt mit Blick auf „Xaver“ schon mitgeteilt, dass sie ihre Stände nicht errichten werden.

Abgesagt wird auch der Ausschuss für Stadtplanung und Bauen in Oldenburg, der um 17 Uhr im Alten Rathaus stattgefunden hätte. Die Ratsmitglieder und beratenden Mitglieder werden umgehend informiert. Die Stadt prüft gegenwärtig, wann die Beratungen nachgeholt werden. Weitere Informationen gibt es beim Service Center der Stadt unter Telefon 0441 235-4444 sowie im Internet.

Auch der Schiffsverkehr zur Insel Wangerooge wird am Donnerstag eingestellt. Da durch den Sturm Wasserstände deutlich über den mittleren Werten erwartet werden, hat sich die DB Fernverkehr AG Inselverkehr Wangerooge zu dieser Vorsichtsmaßnahme entschlossen. Die Inselflieger der Luftverkehr Friesland-Harle werden bis mittags Passagiere von und nach Wangerooge befördern, je nach Windlage wird der Flugverkehr dann eingestellt.

Vor dem Sturm hagelt es Absagen

Das Museumsdorf Cloppenburg bleibt aus Sicherheitsgründen für Besucher geschlossen, teilt eine Sprecherin des Museumsdorfes mit.

In Wildeshausen fallen sowohl der Weihnachtsmarkt als auch der Wochenmarkt am Donnerstag aus, hat die Stadtverwaltung in Absprache mit den Organisatoren entschieden. Der Marktplatz wird für die Dauer des Sturmtiefs abgesperrt, um Passanten vor eventuell umstürzenden Aufbauten zu schützen. Ob der Weihnachtsmarkt ab Freitag wieder regulär stattfinden kann, werde nach aktueller Wetterlage entschieden.

Die Gemeinde Ganderkesee hat das für Donnerstagabend geplante Bürgergespräch (Mitglieder von Rat und Verwaltung stehen Rede und Antwort) in den Räumen der Grundschule Schierbrok vorsorglich abgesagt und auf das kommende Jahr verschoben. Bürgermeisterin Alice Gerken-Klaas sagte, man wolle das Risiko nicht eingehen, dass Besucher auf dem Hin- oder Rückweg zum Bürgergespräch zu Schaden kommen.

Ebenfalls abgesagt hat die Gemeinde Ganderkesee eine Kindertags-Aktion im Ganderkeseer Jugendzentrum „Trend“. Die drei Jugendhäuser werden zwar geöffnet haben, jedoch empfiehlt die Verwaltung allen Eltern, genau abzuwägen, ob sie ihren Kindern den Weg zu den Jugendhäusern zumuten sollten.

In Varel wird für Donnerstag der Adventsmarkt auf dem Schlossplatz abgesagt und die Besucher des Friedhofes werden vor dem Betreten gewarnt.

Produktion ruht in der Meyer Werft

Wegen des erwarteten Orkans bleiben die Weihnachtsmärkte in Bremen am Donnerstag geschlossen. Das Stadtamt ordnete diese Vorsichtsmaßnahme in Absprache mit den Sicherheitsbehörden am Mittwoch an. Betroffen sind die Märkte in der Innenstadt und an der Schlachte. Auch am Einkaufszentrum Waterfront und in Vegesack bleiben die Buden geschlossen.

Der Fährbetrieb zur Insel Juist wird wegen der Sturmflut- und Orkanwarnung am Donnerstag und Freitag eingestellt. Das teilte die AG Norden-Frisia am Mittwoch mit. Auch die Insel Norderney wird nur noch am Donnerstagmorgen angelaufen, sagte Heiko Knieper von der Geschäftsleitung der Reederei am Mittwoch.

Die Meyer Werft in Papenburg stellt die Tagesproduktion am Donnerstag ein, rund 4500 Arbeiter sind von der Maßnahme betroffen. Das in Bremerhaven anliegende Kreuzfahrtschiff „Norwegian Getaway“ wird speziell abgesichert.

Die Deutsche Bahn bereitet sich intensiv mit zusätzlichem Personal und technischer Ausrüstung auf das Orkantief und Schneefälle vor. Besonders im nördlichen Niedersachsen sowie in Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein sei mit Einschränkungen oder auch Einstellungen des Zugverkehrs zu rechnen. Da auch der Straßenverkehr betroffen sein werde, könne Busersatzverkehr voraussichtlich nur begrenzt realisiert werden, teilt die Bahn mit.

Reisende werden gebeten, sich vor Fahrtantritt über die Zugverbindungen unter 0180/6 99 66 33 (20 Cent pro Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk maximal 60 Cent pro Anruf) sowie im Internet zu informieren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.