Norderney Ein modernes Fahrgast-Terminal empfängt jetzt Besucher auf der Nordseeinsel Norderney und ersetzt den zugigen Altbau. Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) eröffnete am Mittwoch das Zehn-Millionen Euro-Projekt der AG Reederei Norden-Frisia.

Das architektonisch außergewöhnliche Gebäude sei ein repräsentatives Eingangstor und bedeute eine große Verbesserung für den Tourismus auf der Insel, sagte Weil. Die futuristisch angelegte Dachkonstruktion soll nach Angaben eines Reedereisprechers an eine Sanddüne erinnern. Der Neubau ist noch nicht abgeschlossen und soll Ende September in Betrieb gehen.

Das alte Hafengebäude wurde größtenteils abgerissen. Inselbesucher hatten dort zuvor fast ungeschützt vor Regen und Sturm ausharren müssen, wenn sie auf die Fähre zum Festland warteten. Der Neubau hat dagegen barrierefrei erreichbare Fahrkartenschalter, Wartezonen mit Sitzplätzen, einen Kioskbereich und sanitäre Anlagen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.