Cuxhaven Ob Pfuhlschnepfen, Alpenstrandläufer oder andere Watvögel – Millionen Vögel werden zur Rast an der niedersächsischen Küste erwartet. Sie alle stärken sich im Wattenmeer für ihren langen Weiterflug in ihre Winterquartiere in Südeuropa und Afrika. Seit Samstag und bis Sonntag, 18. Oktober, stehen sie im Mittelpunkt der 12. Zugvogeltage. Das Naturschauspiel lockt jedes Jahr Tausende Besucher an. An sie richtet sich ein coronabedingt etwas eingeschränktes, aber vielfältiges Informations- und Unterhaltungsprogramm.

Diesjähriger Titelvogel der Zugvogeltage ist der Säbelschnäbler, der zwischen der französischen Atlantikküste und dem Senegal überwintert. Partnerland in diesem Jahr ist Portugal. Zwischen Cuxhaven und Borkum sind über 250 Veranstaltungen geplant, die die Bedeutung des Wattenmeeres für den Flugverkehr der Tiere zeigen sollen. Zum Programm gehören Exkursionen zu Fuß, per Rad, Bus und Schiff, Ausstellungen, kulinarische Angebote und Mitmach-Aktionen für Kinder.


     www.zugvogeltage.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.