Großenkneten /Aurich /Bremen Blaualgen trüben in manchen Seen in Bremen und Niedersachsen den Badespaß. Für den Helenensee in Großenkneten im Kreis Oldenburg und den Laascher See im Kreis Lüchow-Dannenberg gilt zurzeit ein Badeverbot. Außerdem warnen die Behörden unter anderem für den Waller Feldmarksee in Bremen, den Hämelsee im Kreis Nienburg, dem Uphuser Meer bei Emden und der Badestelle Weiße Düne am Steinhuder Meer vor Algenteppichen, die gesundheitsschädliche Cyanobakterien enthalten können.

Ursachen für das starke Algenwachstum sind ein hoher Phosphatgehalt im Wasser und warme Temperaturen. „Es gibt bestimmte Badegewässer, die sind sehr anfällig dafür, zum Beispiel der Dümmer und der Helenensee“, sagte Katrin Luden vom Niedersächsischen Landesgesundheitsamt in Aurich am Montag. Vorhersehen lasse sich eine erhöhte Blaualgenkonzentrationen jedoch nicht. „Das kann im Sommer im Prinzip jederzeit passieren“, sagte sie.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.