Nethen Bei einem Infoabend zur diesjährigen Oldenbora im Dorfgemeinschaftshaus in Nethen stellten die Verantwortlichen nun den Anwohnern Verkehrskonzept und Sicherheitskonzept für das große Fest vor. Dabei sei es hauptsächlich darum gegangen, über den aktuellen Stand der Planungen zu informieren, teilte Geschäftsführer Nico Winter mit.

„Es ging um einen Austausch, das heißt Anregungen der Anwohner dankend entgegen zu nehmen“, sagte Winter. Man sehe sich klar als Gast in Nethen. Das Verhältnis zu den Anwohnern sei positiv zu bewerten, was sich auch an der Stimmung an dem Infoabend festmachen lasse. „Der Dialog mit den Anwohnern ist sehr wichtig, da die Oldenbora nicht als anonymer Veranstalter auftreten möchte. Wir wollen Gesicht zeigen“, betonte Winter.

Ein besonderes Dankeschön richtete er an die Familie Knutzen, die sehr viele Flächen zur Verfügung stellt, so dass die Umsetzung des Verkehrskonzeptes ermöglicht wurde. In nächster Zeit werden auf der Webseite www.oldenbora.de immer mehr Informationen zur Veranstaltung am 8. Juni veröffentlicht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.