Landesturnier
Letzte Hindernisse in den Weg geräumt

Bild: Anna Lisa Oehlmann
Ein neues Fahrhindernis entsteht: Erdbohrer und Radlader erleichtern die Arbeit.Bild: Anna Lisa Oehlmann
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Rastede Mit einer drehenden Bewegung schraubt sich der Erdbohrer durch den Rasen des Turnierplatzes im Rasteder Schlosspark. Mit dem Radlader transportiert Torsten Schmidt, Organisator des Landesturniers, einen Stamm zum Loch. Mit Schwung schubst er ihn hinein und fixiert ihn mit der ausgehobenen Erde.

So entsteht an diesem Mittwoch Stück für Stück ein komplexes Fahrhindernis für die Deutschen Meisterschaften der Einspänner anlässlich des Landesturniers. Die Vorbereitungen für die 69. Auflage der Großveranstaltung laufen auf Hochtouren. Torsten Schmidt und sein Team liegen in den letzten Zügen. Bis Samstag, 22. Juli, muss das neue Hindernis fertig sein.

40 Baumstämme, mit einer Länge von 2,50 Metern und einem Durchmesser von 20 Zentimetern, müssen in die Erde. „Es ist vorgeschrieben, dass die Stämme 90 Zentimeter tief unter der Erde sein müssen“, sagte Torsten Schmidt. Dies sei wichtig, um die Sicherheit zu gewährleisten.

Wenn Gespanne mit vier Pferden, Fahrer und Beifahrer daran hängen bleiben, dann muss der Stamm dieses Gewicht aushalten. Bei dem eng getakteten Zeitplan bleibe laut Schmidt kaum Zeit, um einen Stamm auszutauschen. Daher würden auch zwölf lädierte Stämme eines bereits bestehenden Fahrhindernisses ausgetauscht. Erdbohrer und Radlader hat ein Sponsor zur Verfügung gestellt.

Wer das neu gebaute Hindernis in Aktion sehen will, kann am 22. Juli auf dem Turnierplatz vorbeischauen. Ab 10 Uhr kämpfen die Einspänner um den Titel des Deutschen Meisters. Ab 16 Uhr fahren die Vierspänner.

Das könnte Sie auch interessieren